Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


02.09.2014, Metropole Ruhr, Kulturelles

Stiftung spendet 600.000 Euro für Bürotrakt am Bochumer Musikzentrum

Bochum (idr). Die Stiftung Bochumer Symphonie spendet weitere 600.000 Euro, damit das Bochumer Musikzentrum einen eigenen Organisations- und Verwaltungstrakt erhält. Ansonsten hätten die Büroräume angemietet werden müssen.
Im Wettbewerbsverfahren zur Architektur des Gebäudes 2012 waren die Verwaltungsräume noch eingeplant. Die Realisierung hätte jedoch zur Überschreitung des Kostenrahmens geführt und wurde deshalb zunächst nicht weiter verfolgt. Mit dem Schenkungsangebot ist es nun möglich, den Bürotrakt im Rahmen der festgelegten Investitions- und Betriebskosten für die Stadt Bochum zu realisieren.
Das Musikzentrum entsteht in der Bochumer Innenstadt und soll als Konzerthaus sowie als Ort für kulturelle und künstlerische Bildung fungieren.

Pressekontakt: Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt, Telefon: 0234/910-3081, -3848, E-Mail: Amt13@bochum.de

02.09.2014, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft

Zenit schreibt Innovationspreis aus

Mülheim (idr). Unter dem Motto "Wirtschaft trifft Wissenschaft" schreibt das Mülheimer Netzwerk Zenit in diesem Jahr seinen mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis aus. Ausgezeichnet werden beispielhafte Kooperationen zwischen mindestens einem Unternehmen und einer Hochschule oder Forschungseinrichtung, aus denen innovative Produkte oder Dienstleistungen entwickelt wurden oder werden.
Teilnahmeberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus NRW. Bewerbungsschluss ist der 28. November.
Infos: www.netzwerk.zenit.de

Pressekontakt: Netzwerk Zenit, Anja Waschkau, Telefon: 0208/30004-43, E-Mail: aw@zenit.de

02.09.2014, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Mit Mozarts "Die Entführung aus dem Serail" feiert das Theater Hagen am 6. September, 19.30 Uhr, die erste Premiere der neuen Saison. Die 1782 komponierte Oper spielt mit der "Türkenmode" am damaligen Theater und Orient-Klischees. Die Musik hat ebenso Anklänge an osmanische Militärmusik wie an Volkstümliches und setzt komplexe Arien in Kontrast zu burlesken Dialogen.
Infos: www.theater-hagen.de
*
Das Theater Duisburg zeigt in Koproduktion mit dem KOM'MA-Theater Yasmin Rezas "Kunst". Subtil und humorvoll beschreibt Reza, wie der Kauf eines modernen Bildes zum Prüfstein für eine langjährige Männerfreundschaft wird. Fast entblößt sie Selbsttäuschung, Egozentrik und die Brüchigkeit scheinbar so sicherer Lebensläufe. Für die Premiere am 5. September, 20 Uhr, gibt es noch Restkarten.
Infos: www.theater-duisburg.de
*
In Gelsenkirchen blühen Jazz und Blues wieder auf - bei den 27. Jazztagen vom 5. bis 7. September in der Innenstadt. Drei Tage lang wird auf neun Bühnen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Der Schwerpunkt vieler Konzerte liegt in diesem Jahr auf dem Blues, z.B. bei Mr. Blue und den Ballroom Rockets am Eröffnungstag und bei der The Rock-In Blues-Soul-Band am Sonntag.
Infos: www.gelsenkirchen.de
*
Ein "Antidepressivum" verabreichen die Wise Guys ihrem Publikum am 6. September, 20 Uhr, im Konzerthaus Dortmund. Deutschlands bekannte Vokalpop-Band bringt Lebensfreude mit und versetzt das Publikum ganz ohne Nebenwirkungen in eine beschwingende Hochstimmung.
Infos: www.konzerthaus-dortmund.de
*
Stewart O'Nan stellt am 4. September, 20 Uhr, im Essener Katakomben-Theater seinen neuen Roman "Die Chance" ("The Odds. A Love Story") vor und spricht mit dem Journalisten David Eisermann über sein Werk. Schauspieler Thomas Sarbacher liest aus der deutschen Übersetzung des Buches. Der Abend ist Teil der Reihe "Von Sinnen - Eros & Illusion in der Literatur" des Literaturbüros Ruhr.
Infos: www.vonsinnen.eu
*
"I promise... Eine bewegte Meditation über Versprechen, die wir (nie) gegeben haben" lautet der Titel eines performativen Rundgangs durch Dortmund, den Urbane Künste Ruhr und Bohème Précaire veranstalten. Dortmunder Bürger hinterfragen zusammen mit dem Künstler und Regisseur Jens Heitjohann, wie die eigenen ökonomischen und moralischen Verbindlichkeiten den Lebensraum beeinflussen. Premiere ist am 6. September, gestartet wird zwischen 14 und 17 Uhr im 20 Minuten-Takt. Weitere Rundgänge finden jeden Sonntag bis zum 19. Oktober statt.
Infos: www.bohemeprecaire.com und www.urbanekuensteruhr.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

02.09.2014, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

Audioguide für Waltroper Hebewerk und Schleusenpark aufs Smartphone herunterladen

Waltrop (idr). Mithilfe eines neuen Audioguides können Besucher künftig das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg und den Schleusenpark Waltrop entdecken. Das Besondere: Der digitale Führer kann kostenlos aufs Smartphone heruntergeladen werden.
An insgesamt 35 Stationen erhalten Besucher Erläuterungen und Hintergrundinformationen. Ein GPS-gestützter Lageplan in der App zeigt den Besuchern, an welcher Stelle sie sich befinden und wo der nächste Haltepunkt liegt. Das Programm bietet neben den Audio-Führungen für Erwachsene in Deutsch und Englisch auch einen hörspielartigen Rundgang für Kinder mit "Käpt'n Henri". Der Dortmunder "Tatort"-Kommissar Jörg Hartmann leiht der Figur des pensionierten Binnenschiffers seine Stimme.
Infos: www.lwl.org

Pressekontakt: LWL, Pressestelle, Frank Tafertshofer, Telefon: 0251/591-235, E-Mail: presse@lwl.org; LWL-Industriemuseum, Christiane Spänhoff, Telefon: 0231/6961-127, E-Mail: christiane.spaenhoff@lwl.org

02.09.2014, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Nach Grubenunglück in Soma: TFH Georg Agricola will Ausbildung türkischer Fachkräfte verbessern helfen

Bochum (idr). Das Grubenunglück im Mai in Soma erschütterte die gesamte Türkei. Um die Ausbildung von türkischen Fachkräften für die Sicherheit unter Tage zu verbessern, hat die Technische Fachhochschule (TFH) Georg Agricola in Bochum nun eine Kooperationsvereinbarung mit der Celal Bayar Universität (CBÜ) unterzeichnet. Zu der türkischen Uni gehört die Bergberufsschule in Soma. Die beiden Hochschulen haben den Austausch von Wissenschaftlern und Studenten sowie gemeinsame Forschungsprojekte vereinbart.
Infos: www.tfh-bochum.de

Pressekontakt: Technische Fachhochschule Georg Agricola, Stephan Düppe, Telefon: 0234/968-3334, E-Mail: Dueppe@tfh-bochum.de

02.09.2014, Bergkamen, Umwelt, Vermischtes

Vollmondwanderung auf der Halde Großes Holz

Bergkamen (idr). Zu einer Vollmondwanderung auf der Halde Großes Holz in Bergkamen lädt RVR Ruhr Grün am Dienstag, 9. September, 20 Uhr, ein. Die Teilnehmer der Exkursion erleben die nächtliche Natur mit allen Sinnen. Sie treffen sich auf dem Parkplatz an der Erich-Ollenhauer-Straße gegenüber der Binsenheide in Bergkamen. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Nähere Informationen zur Route Industrienatur und das vollständige Programm "Natur erleben" zum Download stehen unter www.naturerleben.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

02.09.2014, Essen, Umwelt, Vermischtes

Vollmondwanderung im Gleispark Frintrop

Essen (idr). Zu einer Vollmondwanderung im Gleispark Frintrop an der Stadtgrenze Essen/Oberhausen lädt RVR Ruhr Grün am Dienstag, 9. September, 20 Uhr, ein. Die Teilnehmer der Exkursion erleben die nächtliche Natur mit allen Sinnen. Sie treffen sich auf dem Parkplatz am Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306, in Oberhausen. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Nähere Informationen zur Route Industrienatur und das vollständige Programm "Natur erleben" zum Download stehen unter www.naturerleben.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

02.09.2014, Herten, Recklinghausen, Umwelt, Vermischtes

Vollmondwanderung auf der Halde Hoheward

Herten/Recklinghausen (idr). Mit allen Sinnen die Nacht erleben: Am Dienstag, 9. September, 20 Uhr, lädt das Besucherzentrum Hoheward zu einer zweistündigen Vollmondwanderung auf der Halde Hoheward an der Stadtgrenze Herten/Recklinghausen ein.
Treffpunkt ist das Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14 (fürs Navi: Ewaldstraße 261), Herten. Die Teilnahme kostet neun Euro pro Person. Eine Anmeldung unter 02366/181160 oder info@landschaftspark-hoheward.de ist bis zum 4. September erforderlich.
Das Besucherzentrum ist eine Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Kooperation mit den Städten Herten und Recklinghausen.
Das vollständige Programm "Natur erleben" steht unter www.naturerleben.metropoleruhr.de als Download.

Pressekontakt: Besucherzentrum Hoheward, Linda Feige, Telefon: 02366/18116-23, E-Mail: info@landschaftspark-hoheward.de

01.09.2014, Metropole Ruhr, Kulturelles

Gelsenkirchener Musiktheater mit Rekordeinnahmen

Gelsenkirchen (idr). Mit der besten Bilanz seiner Geschichte hat das Gelsenkirchener Musiktheater im Revier die zurückliegende Saison beendet. Die Gesamteinnahmen lagen bei rund 1,95 Millionen Euro und damit rund 200.000 Euro über der bisherigen Top-Spielzeit 2010/11. Rund 123.000 Zuschauer besuchten die Vorstellungen im Theater, damit wurde der Rekord von 2010/11 knapp um 1.000 Besucher verfehlt.
Infos: www.musiktheater-im-revier.de

Pressekontakt: Musiktheater im Revier, Christoph Nagler, Telefon: 0209/4097-235, E-Mail: christoph.nagler@musiktheater-im-revier.de

01.09.2014, Metropole Ruhr, Kulturelles

Tana-Schanzara-Preis für Kai Magnus Sting

Dortmund (idr). Der Kabarettist Kai Magnus Sting erhält den mit 3.000 Euro dotierten Tana-Schanzara-Preis des Dortmunder Festivals RuhrHochDeutsch. Mit der Auszeichnungen werden Bühnenkünstler geehrt, die in unterschiedlicher Weise die Tradition des spezifischen Ruhrgebietshumors aufnehmen und weiter entwickeln. Bisherige Preisträger waren die Schauspielerin Maja Beckmann und der Autor und Kabarettist Hans-Peter Krüger. Die Preisverleihung findet am 21. September im Spiegelzelt des Festivals statt.
Kai Magnus Sting sei "einer der erfolgreichsten Kabarett-Entdeckungen der letzten Jahre". Der 36jährige Duisburger "kommentiert bissig-brillant, fokussiert, parodiert, imitiert, analysiert, dreht und wendet das Alltagsgeschehen so lange, bis alles auf den Kopf gestellt worden ist und man das Ergebnis mit ganz anderen Augen bestaunen kann", so die Begründung für die Ehrung.
Ínfos: www.ruhrhochdeutsch.de

Pressekontakt: Theater Fletch Bizzel, Horst Hanke-Lindemann, Telefon: 0151/58772240, E-Mail: hanke-lindemann@fletch-bizzel.de