Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


29.01.2015, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Metropole Ruhr weist schwächsten Anstieg der Arbeitslosigkeit unter NRW-Regionen aus

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Der aktuelle Arbeitsmarktbericht hält positive Nachrichten für die Metropole Ruhr bereit: Von allen Regionen NRWs zeigt das Ruhrgebiet (ohne Wesel) den schwächsten Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Die Statistik weist gegenüber dem Vormonat ein Plus von 4,6 Prozent auf 262.550 Arbeitslose aus. NRW-weit gab es einen moderaten Anstieg um 5,4 Prozent auf 767.402.
Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Arbeitslosenzahl in allen Agenturbezirken (Ausnahme: Wesel) gesunken. Im Ruhrgebiet wurde der Vorjahresstand um – 3,3 Prozent (NRW – 2,8 Prozent) unterschritten.
Die Arbeitslosenquote stieg von 10,7 auf 11,2 Prozent im Januar an, blieb aber um 0,3 Punkte unter dem Stand von Januar 2014.
Infos unter www.arbeitsagentur.de

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Stabsstelle Presse und Marketing, Werner Marquis, Telefon: 0211/4306-554, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

29.01.2015, Dortmund, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Westfalenhallen steigern Besucherzahlen

Dortmund (idr). Mehr Besucher zogen die Messen und Veranstaltungen in den Westfalenhallen Dortmund im vergangenen Jahr an. 1,7 Millionen Menschen kamen 2014 in die Hallen, im Vorjahr waren es 1,5 Millionen. Das gab die Geschäftsführung bei der heutigen Vorstellung der Jahresbilanz bekannt. In starkem Maße sei diese Entwicklung u.a. auf die Premiere des Festi Ramazan, des größten Ramadan-Festes in Deutschland, zurückzuführen.
Insgesamt boten die Hallen im vergangenen Jahr Raum für 31 Messen mit 695.333 Besuchern. Ins Veranstaltungszentrum kamen 938.315 Gäste zu 193 Events. Das Kongresszentrum meldete 83.903 Teilnehmer bei 1.050 Veranstaltungen. Im Sommer 2015 soll mit der Modernisierung des Kongresszentrums begonnen werden.
Infos: www.westfalenhallen.de

Pressekontakt: Westfalenhallen Dortmund, Marketing- und Unternehmenskommunikation, Dr. Andreas Weber, Telefon: 0231/1204-514, E-Mail: medien@westfalenhallen.de

29.01.2015, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Frauenfilmfestival Dortmund beschäftigt sich mit "Komfort"

Dortmund (idr). Das Thema "Komfort" steht im Fokus des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund|Köln vom 14. bis zum 19. April in Dortmund. Rund 80 Filme aller Genres beleuchten Fragen und Aspekte der Wohlstandsgesellschaft – vom kurzen Videoclip, Werbefilm oder Essay bis zum großen Spiel- und Dokumentarfilm.
Erweitert wird das Programm durch weitere Schwerpunkte wie einer Reihe historischer Filme. In Zusammenarbeit mit der Kinemathek im Ruhrgebiet zeigt das Festival historische Filme, die beschreiben, unter welchen Bedingungen Frauen im Ruhrgebiet gearbeitet und gewirtschaftet haben. Außerdem ist eine Werkschau mit Filmen der Dortmunder Filmpionierin Elisabeth Wilms geplant. Zudem gibt es Reihen für das junge Publikum und ein Programm mit Stummfilmen von Rosa Porten.
Zwischen den Filmen können Besucher die eigens eingerichtete Komfortzone im Dortmunder Kunstverein genießen. Licht, Farbe, Sound, Musik, Temperatur und Gerüche werden den Kunstverein am Dortmunder U einhüllen und in einen Parallelraum verwandeln. Die Ausstellung ist vom 7. März bis zum 3. Mai zu sehen.
Infos: www.frauenfilmfestival.eu

Pressekontakt: Frauenfilmfestival Dortmund, Stefanie Görtz, Louisa Wittke, Telefon: 0231/5025480, E-Mail: presse@frauenfilmfestival.eu

29.01.2015, Dortmund, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

Signal Iduna Cup und Equitana verwandeln Ruhrgebiet in Reitsport-Mekka

Dortmund/Essen (idr). Zwei Großereignisse für Pferdefans läuten den Frühling in der Metropole Ruhr ein.
Zu den Top-Turnieren des internationalen Reitsports zählt der Signal Iduna Cup vom 6. bis 8. März in den Westfalenhallen Dortmund. Unter anderem steht das Finale der internationalen Dressurserie Meggle Champions auf dem Wettbewerbsprogramm, bei dem z.B. die amtierenden Mannschafts-Dressurweltmeister Isabell Werth und Fabienne Lütkemeier starten. Ebenfalls hochkarätige Leistungen verspricht das Finale der Springsportserie Masters League, bei dem Championats- und Grand Prix-Sieger um den Großen Preis der Bundesrepublik Deutschland reiten.
Mehr als 200.000 Besucher werden vom 14. bis 22. März zur "Equitana" in der Messe Essen erwartet. Die weltgrößte Pferdemesse präsentiert zahlreiche Pferderassen und Spitzenreiter, etwa Ingrid Klimke, Helen Langehanenberg, Christian Ahlmann sowie Pat und Linda Parelli. Rund 850 Aussteller zeigen das umfassende Angebot rund um den Reitsport - vom Pferdemüsli bis zum Stallbau. Dazu gibt es ein 700 Stunden-Programm aus Shows, Wettbewerben und Lehrstunden.
Infos: www.reitturnier-dortmund.de und www.equitana.com

Pressekontakt: Escon Marketing GmbH, Kerstin Brouwer, Telefon: 04473/9411-141, E-Mail: presse@escon-marketing.de; Reed Exhibitions Deutschland, Dr. Mike Seidensticker, Christian Reiß, Telefon: 0211/90191-128, -221, E-Mail: mike.seidensticker@reedexpo.de, christian.reiss@reedexpo.de

29.01.2015, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Recklinghausen führt Notfallset für Fledermäuse ein

Recklinghausen (idr). Ein Herz für Fledermäuse haben die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen. Um den Artenschutz der fliegenden Säugetiere sicherzustellen, werden die Mitarbeiter jetzt mit einem Notfallset für Fledermäuse ausgestattet. Es kommt zum Einsatz, wenn Tiere bei Baumfällungen aufgeschreckt oder verletzt werden.
Der Notfallkasten besteht aus einem Fledermaus- und einem Transportkasten. Dieser wird benutzt, wenn das Tier verletzt ist und versorgt werden muss. Ist die Fledermaus nur flugunfähig, wird sie in den Fledermauskasten gesetzt. Der wird direkt am Nachbarbaum angebracht. Fledermausexperten kümmern sich dann um die Nachsorge.
Zusätzlich prüfen die Arbeiter Bäume sehr genau, bevor sie sie fällen. Bisher sind Fledermäuse in ihren kleinen Baumhöhlen noch nie übersehen worden.
Recklinghausen ist die erste Stadt im Kreis, die dieses Projekt verfolgt. Kooperationspartner sind der Kreis Recklinghausen, das Regionalforstamt Wald und Holz sowie Tierschutzexperten.

Pressekontakt: Stadt Recklinghausen, Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Sheila Patel, Telefon: 02361/50-1351, E-Mail: presse@recklinghausen.de

28.01.2015, Metropole Ruhr, Vermischtes

112 Restaurants machen beim Menue-Karussell mit

Metropole Ruhr (idr). Das Menue-Karussel dreht sich ab dem 1. Februar wieder: 112 Restaurants nehmen an der ruhrgebietsweiten Gastronomie-Aktion teil und bieten bis Ende März ein Viergang-Menü inklusive begleitender Getränke zum Festpreis an. Auch drei Sterneköche sind in diesem Jahr mit dabei.
Das Karussell nimmt bereits zum zehnten Mal Fahrt auf. 2006 startete es mit 6.000 Gästen, im vergangenen Jahr ließen es sich mehr als 44.000 Menschen schmecken. 96,3 Prozent beurteilten das Angebot mit gut oder sehr gut.
Infos: www.menue-karussell.de

Pressekontakt: Niggemann Food Frischemarkt, Kathleen Grünke, Telefon 0234/9037-200, E-Mail: kg@niggemann.de

28.01.2015, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

GLS Bank steigert Kundenzahl

Bochum (idr). Die genossenschaftliche GLS Bank in Bochum konnte ihre Mitglieder- und Kundenzahlen im vergangenen Jahr nochmals steigern. Rund 190.000 Kunden lassen derzeit ihr Geld von der Bank verwalten, Kunden- wie Mitgliederzahlen sind um 15 Prozent gestiegen. Die Bilanzsumme der sozial-ökologisch ausgerichteten Bank mit Hauptsitz in Bochum ist um 12,4 Prozent auf 3,64 Milliarden Euro gestiegen, gab der Vorstand heute bekannt.
Infos unter www.gls-bank.de

Pressekontakt: GLS Bank, Pressestelle, Christof Lützel, Telefon: 0234/5797-5340, E-Mail: presse@gls.de

28.01.2015, Metropole Ruhr, Vermischtes

Schalke eröffnet Fan-Anlaufstelle in Kuzorras Tabakladen

Gelsenkirchen (idr). Der frühere Tabakladen, den einst die Schalke-Legenden Ernst Kuzorra und Stan Libuda in Gelsenkirchen betrieben, ist jetzt in königsblauer Hand. In dem rund 42 Quadratmeter großen Lädchen eröffnete der Verein jetzt eine offizielle Anlaufstelle für alle Fans des FC Schalke 04. Historische Aufnahmen an den Wänden zeigen Eindrücke aus früheren Zeiten des Ladens und des Ortsteils Schalke sowie Szenen aus Kuzorras und Libudas Karriere.
Bis ins hohe Alter stand Ernst Kuzorra selbst den Laden, ehe er 1975 den Schlüssel an Stan Libuda übergab. In der jüngeren Vergangenheit war es ein Ehepaar, dass den Laden bis zur Schließung 2013 betrieb.

Pressekontakt: FC Schalke 04, Pressestelle, Telefon: 0209/3618-170, E-Mail: medien@schalke04.de

28.01.2015, Duisburg, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft

Duisburger Forscher leiten bundesweites Telekommunikationsprojekt

Duisburg/Essen (idr). Software-Experten der Universität Duisburg-Essen (UDE) arbeiten an einem digitalen Marktplatz für Telekommunikation. Über die Plattform "Symphony" sollen vor allem kleine und mittlere Unternehmen Telekommunikationsleistungen finden, vergleichen und ordern können. Über "Symphony" könnten sie z.B. kompatible Software zur virtuellen Telefonanlage finden und Angebote unterschiedlicher Anbieter vergleichen.
Das Bundeswirtschaftsministerium fördert das Projekt bis Mitte nächsten Jahres mit insgesamt 1,7 Millionen Euro.
Weitere Informationen: www.IKT-symphony.de

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Stefanie Griebe, Telefon: 0201/183-7039, E-Mail: stefanie.griebe@paluno.uni-due.de

28.01.2015, Hamm, Metropole Ruhr, Kulturelles

Gustav-Lübcke-Museum Hamm feiert im März Wiedereröffnung

Hamm (idr). Nach rund eineinhalb Jahren Sanierungszeit öffnet das Gustav-Lübcke-Museum Hamm wieder. Am 8. März werden die ersten Dauerausstellungsbereiche wieder freigegeben. Gefeiert wird das bei einem Tag der offenen Tür mit Führungen, pädagogischen Angeboten und Musik. Für 5,1 Millionen Euro hatte die Stadt Hamm in den vergangenen Monaten vor allem die Technik des Hauses auf den neuesten Stand bringen lassen und die Ausstellungen überarbeitet. So entspricht die neue Ausstattung mit Klimaanlage und LED-Beleuchtung jetzt den modernen und für Leihgaben erforderlichen Museumsstandards.
Neu ist auch der multimediale Museumsguide, der Besucher durch das Haus führt. Die Texte wurden vom gebürtigen Hammer Leonard Lansink eingesprochen, bekannt als Fernsehdetektiv Wilsberg.
Am 8. März werden zunächst die Abteilungen Stadtgeschichte und Kunst des 20. Jahrhunderts neu eröffnet. Es folgt am 14. Juni die Eröffnung der Abteilungen Archäologie und Angewandte Kunst. Den Höhepunkt des Premieren-Jahres 2015 bildet schließlich am 30. August die Neueröffnung der Abteilung Altes Ägypten, die um wichtige neue Dauerleihgaben ergänzt wurde.
Als erste große Sonderausstellung nach der Renovierung zeigt das Gustav-Lübcke-Museum zudem vom 18. Oktober 2015 bis zum 20. März 2016 die Schau "Sehnsucht Finnland". Präsentiert werden mehr als 70 skandinavische Meisterwerke der Malerei aus der Zeit um 1900.
Infos unter www.museum-hamm.de

Pressekontakt: Gustav-Lübcke-Museum Hamm, Dr. Friederike Daugelat, Telefon: 02381/17-5702, E-Mail: Friederike.Daugelat@Stadt.Hamm.de