Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


22.08.2014, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Nach "Ela": Weitere Radwege sind frei gegeben

Metropole Ruhr (idr). Es geht voran mit den Aufräumarbeiten nach Sturmtief "Ela" auf den Radwegen der Metropole Ruhr: Jetzt kann auch die Grugatrasse in Essen wieder befahren werden. Außerdem ist das Teilstück zwischen der Zeche Ewald in Herten und der Karlstraße in Recklinghausen frei gegeben.
Auch der RuhrtalRadweg zwischen Winterberg und Duisburg ist fast durchgängig wieder befahrbar. Nur auf Bochumer Stadtgebiet ist die beliebte radtouristische Route noch nicht verkehrssicher. Der Regionalverband Ruhr (RVR) weist deshalb darauf hin, dass das Fahren auf dem Teilstück weiter auf eigene Gefahr erfolgt.
Eine aktuelle Übersicht über gesperrte und frei gegebene Radwege hält der RVR auf seiner Internetseite bereit.
Infos: www.rvr.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Iris Brockmann, Telefon: 0201/2069-741, E-Mail: brockmann@rvr-online.de

22.08.2014, Haltern, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Heimische Bäume in der Haard erkennen

Haltern (idr). Buche, Eiche und Kiefer sind für die meisten Wald-Spaziergänger noch zu bestimmen. Aber was ist mit anderen heimischen Bäumen? Unter dem Titel "Was wächst denn da? Heimische Waldbäume erkennen" gehen Naturfreunde am Sonntag, 31. August, auf Erkundungstour durch die Haard. Christian Bußfeld lehrt die Teilnehmer, genau hinzuschauen und die wichtigsten und häufigsten Arten zu bestimmen. Außerdem gibt es Tipps zur sicheren Bestimmung im Winter anhand von Büchern.
Die rund zweistündige Tour startet um 10 Uhr am Wanderparkplatz Dachsberg, Zum Dachsberg, 45721 Haltern-Flaesheim. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro. Verbindliche Anmeldungen bis zum 28. August unter Telefon: 02591/9683886.
Das vollständige Programm "Natur erleben" steht unter www.naturerleben.metropoleruhr.de als Download.

Pressekontakt: Christian Bußfeld, Telefon: 02591/9683886

22.08.2014, Herten, Recklinghausen, Umwelt, Vermischtes

Durch den Landschaftspark Hoheward wandern

Herten/Recklinghausen (idr). "Haldi, haldo, fallera" - Wanderfreunde können sich schon mal warm laufen: Am Sonntag, 31. August, steht eine anspruchsvolle Wanderung durch den Landschaftspark Hoheward auf dem Programm. RVR Ruhr Grün und der Verein Naturparkführer Hohe Mark laden zu einer rund zehn Kilometer langen Tour rund um den größten Haldenkomplex der Metropole Ruhr ein. Vom Förderturm der Zeche Recklinghausen II über die Drachenbrücke, vom Horizont-Observatorium bis zum Skulpturen-Garten "Windkraft" gibt es vieles zu entdecken, auch die manchmal verborgenen Schönheiten am Wegesrand. Für die Tour sind rund fünf Stunden eingeplant.
Die Wandergruppe startet um 10 Uhr am Förderturm, Karlstraße 75, 45661 Recklinghausen. Teilnehmer zahlen neun Euro.
Das vollständige Programm "Natur erleben" steht unter www.naturerleben.metropoleruhr.de als Download.

Pressekontakt: Naturparkführer Hohe Mark, Telefon: 02361/43051, E-Mail: a.strassmann@hohemarkerleben.de

22.08.2014, Essen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Auf Safari auf dem Welterbe Zollverein

Essen (idr). Auf dem Welterbe Zollverein ist viel Leben: Die Naturoase bietet Lebensraum für größere und kleine Tiere. Bei einer Safari auf der Route Industrienatur am Sonntag, 31. August, ab 11 Uhr, folgen die Teilnehmer den Spuren dieser Tiere. Unter der Leitung eines RVR Ruhr Grün-Mitarbeiters erkundet die Gruppe das Areal auch mit dem Fotoapparat.
Die Tour dauert rund zwei Stunden und startet an der Rolltreppe des Besucherzentrums Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Nähere Informationen zur Route Industrienatur und das vollständige Programm "Natur erleben" zum Download stehen unter www.naturerleben.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

22.08.2014, Witten, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Industrienatur-Exkursion auf der Zeche Nachtigall

Witten (idr). Zwischen alten Stollen und Zechenanlagen hat sich die Natur ihr Terrain im Muttental zurückerobert. Dieser Industrienatur mit heimischen und zugewanderten Wildpflanzen, Reptilien oder auch Greifvögeln kommen Teilnehmer einer Tour auf der Route Industrienatur am Sonntag, 31. August, auf die Spur. Unter der Leitung von RVR Ruhr Grün erkundet die Gruppe rund zwei Stunden lang das Areal.
Los geht es um 15 Uhr im Museumsfoyer des LWL-Industriemuseums Zeche Nachtigall, Nachtigallstraße 35, 58452 Witten. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Nähere Informationen zur Route Industrienatur und das vollständige Programm "Natur erleben" zum Download stehen unter www.naturerleben.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

21.08.2014, Top MR, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Wissenschaft und Forschung

Facebook zeichnet Bochumer Forscher aus

Bochum/San Diego (idr). Zwei Bochumer Wissenschaftler erhalten den Facebook "Internet Defense Prize". Das amerikanische Unternehmen zeichnet Johannes Dahse und Prof. Dr. Thorsten Holz von der Ruhr-Universität Bochum für die Forschungsarbeit "Static Detection of Second-Order Vulnerabilities in Web Applications" zu Schwachstellen in Internetanwendungen aus.
Die Auszeichnung ist mit 50.000 Dollar dotiert.

Pressekontakt: Facebook, Corporate Communications, Tina Kulow, Telefon: 040/808076-473, E-Mail: tinakulow@fb.com; APCO Worldwide GmbH, Telefon: 030/590002013

21.08.2014, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

"Titel on Tour" bringt Literatur in Busse, Bahnen und aufs Schiff

Wuppertal/Metropole Ruhr (idr). "Mobile" Literatur bietet das Kultursekretariat NRW auch in diesem Jahr. Am 29. August lesen bekannte Autoren unter dem Motto "Titel on Tour" im öffentlichen Nahverkehr. Den Auftakt macht eine Premiere: Erstmals geht die Reihe auch aufs Schiff. Am 29. August lesen Sibylle Lewitscharoff, Markus Orths, John von Düffel anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Rhein-Herne-Kanals auf der MS Stadt Duisburg der Weißen Flotte.
Am 16. Oktober geht die Literatur in Essen auf die Schiene. Roman Ehrlich, Andreas Maier und Angelika Overath lesen in der »KulturLinie 107«.
Am 17. Oktober gastiert die Reihe in Bielefeld. Roman Ehrlich, Andreas Maier und Angelika Overath stellen ihre Texte dann in den Literaturbussen vor.
Die mobile Lesereihe lockt bereits seit zehn Jahren jeweils im Herbst Literaturfans in Busse und Bahnen
Weitere Infos unter: www.nrw-kultur.de/titelontour

Pressekontakt: NRW KULTURsekretariat, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Martin Maruschka, Telefon: 0202/69827-211, E-Mail: maruschka@nrw-kultur.de

21.08.2014, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Sport und Sportpolitik

RWI-Experten werten Bundesliga-Daten aus - Spiel ist defensiver geworden

Essen/Düsseldorf (idr). Die erste Fußball-Bundesliga ist defensiver geworden - das haben Wissenschaftler aus Essen und Düsseldorf festgestellt. In einer Studie kommen Experten des Rheinisch-Westfälischen Institus für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen und der WHU – Otto Beisheim School of Management zu dem Ergebnis, dass die 1995/96 eingeführte Drei-Punkte-Regel entgegen den Erwartungen keine offensivere Spielweise hervorgebracht hat. Stattdessen wurde seltener aufs Tor geschossen.
Durch die defensivere Spielweise nahmen nach Angaben der Wissenschaftler die Siegchancen der Auswärts-Teams signifikant zu. Die durchschnittliche Zahl an Toren pro Spiel blieb hingegen trotz insgesamt weniger Torschüssen nahezu gleich.
Außerdem zeigt die Studie: Jeder Schuss aufs Tor erhöht die Siegchancen für Heim-Teams um 5,6 Prozentpunkte, für Gäste-Teams um sechs Prozentpunkte. Gewonnene Zweikämpfe und am Gegner begangene Fouls erhöhen die Chance zu gewinnen ebenfalls statistisch signifikant.
Für die Studie wurden insgesamt sechs Spielzeiten der ersten Bundesliga ausgewertet.

Pressekontakt: RWI, Pressestelle, Katharina Brach, Telefon: 0201/8149-244

21.08.2014, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

Kartellamt gibt grünes Licht für Karstadt-Verkauf an Benko

Bonn/Essen (idr). Das Bundeskartellamt hat den Verkauf von 88 Karstadt-Warenhäusern an die SIGNA Holding GmbH des Österreichers René Benko ohne Auflagen und Bedingungen genehmigt. Aus wettbewerblicher Sicht ändere sich an der Marktstellung der einzelnen Häuser nichts, so die Behörde.
SIGNA hatte im Oktober des vergangenen Jahres bereits die drei Karstadt Premium-Häuser in Berlin, Hamburg und München sowie die Karstadt Sportgeschäfte übernommen.

Pressekontakt: Bundeskartellamt, Kay Weidner, Telefon: 0228/9499-215, E-Mail: kay.weidner@bundeskartellamt.bund.de

21.08.2014, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Mülheim, Metropole Ruhr, Kulturelles

Gitarrenfestival Ruhr bringt Echo-Preisträger nach Essen

Metropole Ruhr (idr). Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Mülheim bieten die Konzertbühnen für das diesjährige zwölfte Gitarrenfestival-Ruhr. Insgesamt stehen an zwei Wochenenden vom 19. bis zum 28. September acht Konzerte an unterschiedlichen Spielstätten auf dem Programm. Sie sollen zeigen, wie vielfältig das Instrument einsetzbar ist - als Soloinstrument oder im weiten Feld der Kammermusik, im Bereich der Klassik, des Jazz oder des Tangos.
Eröffnet wird das Festival am 29. September mit einem Konzert des Echo Jazz- Preisträgers 2014. Peter Fessler ist zu Gast im Essener Mariengymnasium. Fessler hatte als wohl einziger deutscher Jazz-Musiker 1986 mit "New York - Rio - Tokio" einen Chart-Erfolg.
Infos: www.gitarrenfestival-ruhr.de

Pressekontakt: Gitarrenfestival-Ruhr, Thomas Hanz, Telefon: 0201/1258741, mobil: 0172/2439782, E-Mail: contact@gitarrenfestival-ruhr.de