Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


31.10.2014, Top MR, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles, Tourismus

Metropole Ruhr als "Europäische Kulturtourismusregion des Jahres" ausgezeichnet

Oberhausen (idr). Die Metropole Ruhr ist "Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2014". Die Auszeichnung nahm die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) in Oberhausen gestern Abend bei den Kulturmarken Awards in Berlin entgegen.
"Herausragend ist der zentrale Ansatz, die Region in ihrer Gesamtheit als kooperative Einheit aus 53 Städten und über 1.500 touristischen Attraktionen zu betrachten und nachhaltig miteinander zu vernetzen, um die Kulturmetropole Ruhr als urbanes Tourismusziel im nationalen und internationalen Kontext zu entwickeln", begründete die Jury ihre Entscheidung. Die RTG setzte sich gegen die Via Habsburg und Le Voyage à Nantes durch, die ebenfalls nominiert waren. Aufgabe der Ruhr Tourismus GmbH, eine hundertprozentige Tochter des Regionalverbandes Ruhr (RVR), ist die Schaffung von attraktiven Projekten und Marken auf kooperativer Basis.
Ebenfalls für die Kulturmarken Awards nominiert war das Essener Ruhr Museum in der Kategorie "Europäische Kulturmarke des Jahres 2014". In dieser Sparte gewann jedoch das Institut du monde arabe (Frankreich).
Eine Jury wählte von 99 Bewerbungen die Preisträger der 9. Kulturmarken Awards in sieben Kategorien aus. Auszeichnungen erhielten die besten Marketingstrategien von Kulturanbietern sowie die kreativsten kulturellen Investitionsformen und die engagiertesten Kulturmanager.
Infos: www.ruhr-tourismus.de und www.kulturmarken.de/kulturmarken-award

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Sarah Thönneßen, Telefon: 0208/89959111, E-Mail: s.thoennessen@ruhr-tourismus.de

31.10.2014, Metropole Ruhr, Vermischtes, Wirtschaft

Ruhr Nachrichten-Lokalredaktionen in Bochum und Witten schließen

Bochum/Witten (idr). Das Medienhaus Lensing in Dortmund schließt heute (31. Oktober) die Ruhr Nachrichten-Lokalredaktionen in Bochum und Witten. Davon betroffen sind im Redaktionsbereich zehn Mitarbeiter.
Für die Schließung führt das Medienhaus Lensing wirtschaftliche Gründe an: In beiden Gebieten erscheinen die Ruhr Nachrichten hinter dem Marktführer WAZ. Laut Verlag lag in Bochum die verkaufte Auflage im 1. Quartal dieses Jahres bei rund 3.700 Exemplaren, was einem Marktanteil von sieben Prozent entsprach. In Witten betrug die verkaufte Auflage rund 3.400 Exemplare bei einem Marktanteil von 21 Prozent.
Die Bochumer Abonnenten erhalten künftig die Hauptausgabe aus Dortmund mit einer Bochumer Seite.
Nach Angaben des Verlages sind mit allen Mitarbeitern individuelle und sozialverträgliche Lösungen gefunden worden.

Pressekontakt: Medienhaus Lensing, Hermann Beckfeld, Telefon: 0231/9059-4000, E-Mail: hermann.beckfeld@mdhl.de

31.10.2014, Top MR, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik

Zahlreiche Spitzensportler aus der Metropole Ruhr sind für Felix-Awards nominiert

Metropole Ruhr (idr). Die Nominierten für die NRW-Sportlerwahl 2014 stehen fest. Ab sofort ist die Online-Abstimmung darüber möglich, wer in diesem Jahr die Felix-Awards in Empfang nehmen soll. Zur Wahl stehen zahlreiche Sportler aus der Metropole Ruhr:
In der Kategorie "Sportlerin des Jahres" sind u.a. Schwimmerin Isabelle Härle von der SG Essen und die Dortmunderin Juliane Wurm (Klettern/Bouldern) von der DAV-Sektion Wuppertal nominiert. Hoffnung auf den Titel "Sportler des Jahres" können sich Kanute Max Hoff von der KG Essen sowie Sprinter Julian Reus vom TV Wattenscheid 01 machen.
Mit etwas Glück könnte Reus sogar zweimal auf der Bühne stehen, nämlich nochmals als Mitglied der deutsche 4x100-Meter-Staffel der Herren, zu der auch noch sein Wattenscheider Vereinskollege Alexander Kosenkow gehört. Ebenfalls zur Wahl als "Mannschaft des Jahres" steht der Deutschland-Achter der Ruderer, der seinen Heimathafen in Dortmund hat und den Titel bereits sieben Mal errang.
Zu den deutschen Dressurreitern, die ebenfalls als Mannschaft nominiert sind, gehört Isabelle Werth, die ihren Turnier- und Ausbildungsstall in Rheinberg (Kreis Wesel) hat. Für die deutschen Vielseitigkeitsreiter startet auch Dirk Schrade vom Ländlichen Zucht- Reit- und Fahrverein Volmarstein in Wetter.
Mit den Schalker Fußballern Julian Draxler und Benedikt Höwedes sowie den BVB-Kickern Mats Hummels und Marco Reus spielen gleich vier der fünf für den Fußball-Felix Nominierten für einen Ruhrgebietsverein.
In den Kategorien "Newcomer des Jahres" und "Behindertensportler des Jahres" schickt die Sportmetropole Ruhr jeweils zwei Nominierte ins Rennen. Zu den hoffnungsvollen Talenten gehören Judokämpferin Lara Reimann aus Moers, die für den PSV Duisburg auf die Matte geht, und der Schwimmer Max Pilger vom SSF Bonn, der in Essen wohnt und studiert. Das Nachwuchs-Duo hat in seinen Altersklassen bereits Europameistertitel errungen. Eine lange Erfolgsliste weist der Dortmunder Hans-Peter Durst vom Rad- und Motorclub Sturm Hombruch auf. Der dreifache Weltmeister gewann bei den Paralympischen Spielen 2012 in London die Silbermedaille im Einzelzeitfahren. Weltmeisterin ist auch die Paratriathletin Nora Hansel. Sie geht für den PV Triathlon Witten an den Start.
Die Kandidaten, die bis zum 2. Dezember in den einzelnen Kategorien die meisten Stimmen erzielen, können bei der 8. Felix-Verleihung am 12. Dezember in der Dortmunder Westfalenhalle die Auszeichnung entgegennehmen.
Infos: www.nrw-sportlerdesjahres.de

Pressekontakt: Landessportbund, Frank-Michael Rall, Telefon: 0203/7381-852, E-Mail: Presse@lsb-nrw.de

31.10.2014, Metropole Ruhr, NRW, Verkehr

Deutsche Bahn renoviert Hauptbahnhof Hagen

Hagen (idr). Die Deutsche Bahn wird den Hagener Hauptbahnhof in den nächsten Jahren für knapp 32 Millionen Euro sanieren. Zu den Baumaßnahmen gehören die vollständige Erneuerung der Bahnsteige und Treppen, die Modernisierung der Unterführung sowie Arbeiten am Hallendach.
Rund zehn Millionen Euro der Kosten übernimmt das Land. Die Finanzierungsvereinbarung soll noch in diesem Jahr unterzeichnet werden. Da spürbare Eingriffe in den Bahnbetrieb erforderlich sind, ist ein mehrjähriger Planungsvorlauf nötig.
Der Hauptbahnhof Hagen ist mit täglich rund 25.000 Fahrgästen und fast 400 Abfahrten pro Tag einer der größten Bahnhöfe in NRW.

Pressekontakt: Deutsche Bahn, Dirk Pohlmann, Telefon: 0211/3680-2060, E-Mail: presse.d@deutschebahn.com

31.10.2014, Metropole Ruhr, Kulturelles

75.000 Besucher machen "1914 - Mitten in Europa" zu einer der erfolgreichsten Ausstellungen auf Zollverein

Essen (idr). 75.000 Besucher sahen die jetzt zu Ende gegangene Ausstellung "1914 - Mitten in Europa" zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren auf dem Welterbe Zollverein in Essen. Die gemeinsame Schau von LVR-Industriemuseum und Ruhr Museum war damit nicht nur die deutschlandweit größte zum Gedenkjahr, sondern auch eine der erfolgreichsten Ausstellungen auf Zollverein. Die Gäste kamen aus ganz Deutschland sowie aus den Niederlanden, Großbritannien, Spanien und Frankreich.
Die Essener Ausstellung gehörte als Leitausstellung zu den 14 Veranstaltungen des Verbundprojektes "1914 - Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg", mit dem der Landschaftsverband Rheinland an den Beginn des Ersten Weltkrieges erinnert.
Infos: www.rheinland1914.lvr.de

Pressekontakt: LVR, Birgit Ströter, Telefon: 0221/809-7711, E-Mail: birgit.stroeter@lvr.de

31.10.2014, Metropole Ruhr, Politik, Wirtschaft

Essener Rat stimmt Messeumbau zu

Essen (idr). Der Rat der Stadt Essen hat der Basislösung zum Umbau der Messe Essen zugestimmt. Die Modernisierung soll die Voraussetzungen für einen zukunftsfähigen und wirtschaftlichen Messestandort schaffen.
Nach jetziger Planung sollen die alten Doppelgeschosshallen wegfallen und durch neue Gebäude ersetzt werden. Fünf große Hallenbereiche mit optimierter Logistik werden die 14 kleinen Hallen im Nordbereich ablösen. Außerdem sind im Eingangsbereich Ost ein modernes Glasfoyer mit rund 2.000 Quadratmetern Fläche sowie neue Fassaden im Osten und Norden vorgesehen. Die Modernisierung umfasst auch die Energieversorgung und Klimatisierung. Baubeginn soll im 2016 sein. Das maximale Investitionsvolumen ist bei 88,6 Millionen Euro gedeckelt.
Die ursprünglich geplante umfassendere Modernisierung der Messe Essen für 123 Millionen Euro scheiterte Anfang des Jahres an einem Bürgerentscheid.

Pressekontakt: Messe Essen, Daniela Mühlen, Telefon: 0201/7244-246, Telefon: daniela.muehlen@messe-essen.de

31.10.2014, Metropole Ruhr, Vermischtes

Hagener Polizei zieht ins Parkhaus

Hagen (idr). Die Polizeiwache Innenstadt in Hagen erhält einen neuen Standort - in einem ehemaligen Parkhaus. Die neu entstehende Wache kann 2016 ihren Betrieb aufnehmen und wird nach Angaben der Polizei alle Anforderungen an ein modernes Verwaltungsgebäude erfüllen. Das alte Präsidium wird aufgegeben, da es veraltet ist.

Pressekontakt: Polizei Hagen, Ralf Bode, Telefon: 02331/9861511, E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

31.10.2014, Soziales, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

Kostenlose Haushaltsjob-Börse für Minijobber

Bochum (idr). Die Minijob-Zentrale in Bochum hat eine kostenlose Haushaltsjob-Börse gestartet. Dort finden Nutzer Stellenanzeigen rund um Minijobs in Privathaushalten, z.B. für Haus- und Gartenarbeit oder für die Betreuung von Kindern, Senioren oder Haustieren. Außerdem erhalten Arbeitgeber und Beschäftigte dort wichtige Informationen rund um die Arbeit in Privathaushalten. Das Portal soll dazu beitragen, dass mehr legale Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden.
Seit 2003 ist die Minijob-Zentrale die zuständige Einzugs- und Meldestelle für alle Minijobs in Deutschland.
Infos: www.haushaltsjob-boerse.de

Pressekontakt: Minijob-Zentrale, Dr. Wolfgang Buschfort, Telefon: 0234/304-82050, E-Mail: presse@kbs.de

31.10.2014, Top MR, Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Essen, Hamm, Voerde, Metropole Ruhr, Politik

RVR-Ruhrparlament wählt Vorsitzende der Fachausschüsse

Essen/Metropole ruhr (idr). In der zweiten Sitzung der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) im Ruhrturm in Essen wurden heute die Fachausschüsse neu besetzt und deren Ausschussvorsitzende gewählt. Dem Rechnungsprüfungsausschuss mit 13 stimmberechtigten Mitgliedern steht Uwe Kutzner (CDU) aus Essen vor. Den Wirtschaftsausschuss mit 15 Mitgliedern leitet Roland Mitschke (CDU) aus Bochum. Den Vorsitz des Planungsauschusses mit 17 Mitgliedern übernimmt Oberbürgermeister Bernd Tischler (SPD) aus Bottrop.
Dem Umweltausschuss mit 15 Mitgliedern steht Dr. Bert Wagener (Bündnis 90 / Die Grünen) aus Castrop-Rauxel (Kreis Recklinghausen) vor. Den Kultur- und Sportausschuss mit 15 Mitgliedern leitet Monika Simshäuser (SPD) aus Hamm. Den Vorsitz des Betriebsausschusses Ruhr Grün mit 13 Mitgliedern übernimmt Gerd Drüten (SPD) aus Voerde (Kreis Wesel).
Die nächste Sitzung der Verbandsversammlung findet am Freitag, 12. Dezember, statt. Die Fachausschüsse werden vorab in der 47. Kalenderwoche beraten.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Ein Foto von den Wahlen finden Sie voraussichtlich ab 15 Uhr unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

30.10.2014, Top MR, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles, Vermischtes

lorry-Beiträge erzählen beeindruckende Geschichte(n) – Gewinner der dritten Ausschreibung geehrt

Essen/Metropole Ruhr (idr). Gesichter des Wandels sowie ihre Geschichten standen im Mittelpunkt der diesjährigen Ausschreibung zum Journalistenpreis der Metropole Ruhr lorry. Die Gewinner wurden heute (30. Oktober) im Portal der Industriekultur auf dem Welterbe Zollverein in Essen ausgezeichnet – mit dem lorry, einer aus Stahl gegossenen Lore. Der Journalistenpreis der Metropole Ruhr wird vom Regionalverband Ruhr (RVR) gemeinsam mit der Stiftung Mercator und der Ruhr Tourismus GmbH vergeben. Über die Preisträger entscheidet eine fachkundige Jury aus Medienmachern und -experten in den Kategorien Print/Online, Hörfunk/Podcast, TV/Vodcast und über den Sonderpreis der Metropole Ruhr.
Die Sieger: Unter den ausgezeichneten Leistungen schaffte es in der Kategorie Print/Online Dennis Betzholz mit seinem "Märchen vom guten Spiel", das im Stern veröffentlicht wurde, auf Platz eins. Ihm folgen Katrin Ewert und Haluka Maier-Borst. Mit ihrem Beitrag "Spitzel im Hörsaal" im Studierendenmagazin der Universität Dortmund konnten sie sich den zweiten Platz sichern. Den Platz drei belegten Annette Johann und Monika Schulz mit ihrem Reisebericht entlang der "Route der Industriekultur" im Magazin "Abenteuer Wege".
In der Kategorie Hörfunk/Podcast freute sich Aishe Malekshahi mit ihrem WDR-Beitrag "Superhausen" über den ersten Platz. Den zweiten Platz in dieser Kategorie belegte Ulrich Land mit seiner Reportage "Duisburg 3.0 – Masterplan mit Rissen" für den WDR-Hörfunk. Platz drei teilen sich in diesem Jahr zwei Produktionen: Hella Sinnhuber und Adrian Pflug zeichneten den Weg von Bergmann Rudolf Kloczek für mein-zollverein.de nach. Hildburg Heider erhielt die Auszeichnung für ein Feature über das Thema "25 Jahre Klavierfestival" aus dem Deutschlandfunk.
In der Kategorie TV/Vodcast siegte Nicole Rosenbach. Ihr Bericht "Du schaffst das! Ein Talentscout fördert Arbeiterkinder" lief in der ARD und brachte den ersten Platz ein. Auf Platz zwei schaffte es Dr. Reinhart Brüning mit der Sondersendung "Schicht im Schacht" für die WDR-Wissenssendung "Quarks & Co". Außerdem konnte Marion Försching für ihre Reportage "Linie 107" im WDR-Format "Hier und Heute" einen begehrten lorry mit nach Hause nehmen.
Die ersten Preise sind mit jeweils 2.000 Euro dotiert, die weiteren Plätze mit 1.000 bzw. 500 Euro. Den Sonderpreis der Metropole Ruhr und 1.500 Euro erhielt in diesem Jahr Tobias Kindel für seine Serien "So wohnt das Revier" und "Leben am Fluss". Beide Serien wurden in der BILD Ausgabe Ruhr veröffentlicht.
"Wir sind begeistert von der Vielzahl, und vor allem der Qualität der in diesem Jahr eingereichten Beiträge", so Karola Geiß-Netthöfel, Direktorin des Regionalverbandes Ruhr (RVR), in ihrer Begrüßung vor mehr als 100 Gästen im Portal der Industriekultur des Welterbes Zollverein.
Der lorry wird als Journalistenpreis der Metropole Ruhr seit dem Kulturhauptstadt-Jahr RUHR.2010 im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgeschrieben und vergeben. Bei der Ausschreibung im Jahr 2013/2014 reichten Journalisten aus ganz Deutschland 120 Beiträge für den Wettbewerb ein.
Infos: www.journalistenpreis.metropoleruhr.de
HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Die ausführliche Pressemitteilung und Fotos von der Preisverleihung finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, mobil: 0160/90157218, E-Mail: hapke@rvr-online.de