Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


24.11.2014, Metropole Ruhr, Wirtschaft

wmr und ecce veranstalten Tagung zur Kreativwirtschaft Ruhr

Duisburg (idr). Als Leitmarkt und Innovationsmotor ist der Kreativsektor eine wichtige Säule für die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen und der Metropole Ruhr. Im Ruhrgebiet hat sich die kreative Szene zum branchenübergreifenden Impulsgeber entwickelt. Aktuelle Entwicklungen der Branche stehen im Mittelpunkt einer Tagung, die die Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH (wmr) und das european centre for creative economy (ecce) am 26. November in Duisburg organisieren.
Unter anderem werden Ergebnisse einer Potenzialanalyse der Prognos AG zur Kreativwirtschaft Ruhr vorgestellt. Zu den Rednern zählen NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Rasmus C. Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der wmr, und ecce-Geschäftsführer Prof. Dr. Dieter Gorny. Die Tagung "Kreativwirtschaft Ruhr – Innovationspotenziale der Kreativwirtschaft" ist der Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen zu dem Thema.
Infos: www.business.metropoleruhr.de
HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Sie sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Die Tagung findet am Mittwoch, 26. November, 14 bis 19 Uhr, im Tec Tower, Bismarckstraße 142, Duisburg, statt.

Pressekontakt: Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH, Eva-Maria Kiessler, Telefon: 0208/305-52916, E-Mail: kiessler@wfgmetropoleruhr.de

24.11.2014, Medizin, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung

Dauerstress kann psychische Krankheiten auslösen

Bochum (idr). Aktiviert durch dauerhaften Stress entfalten Immunzellen im Gehirn eine zerstörerische Wirkung. Die Folge können psychische Erkrankungen wie Schizophrenie sein, hat eine Forschergruppe am LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum herausgefunden.
Besonderes Augenmerk legten die Wissenschaftler auf eine spezielle Art von Fresszellen, die Mikroglia. Normalerweise reparieren sie im Gehirn Verbindungen zwischen Nervenzellen und regen diese zum Wachstum an. Im aktivierten Zustand können sie jedoch Nervenzellen schaden. Je öfter die Mikroglia durch Stress aktiviert werden, desto eher neigen sie dazu, in dem zerstörerischen Zustand zu bleiben.

Pressekontakt: LWL-Universitätsklinikum Bochum, Prof. Dr. med. Georg Juckel, Telefon: 0234/5077-1100, E-Mail: georg.juckel@wkp-lwl.org

24.11.2014, Metropole Ruhr, Vermischtes

Dortmunder und Herner Vereine gehören zu den Siegern der deutschen Kleingärten-Meisterschaft

Dortmund/Herne (idr). Der Dortmunder Gartenverein Lütgendortmund-Nord und der Verein Sorgenfrei in Herne gehören zu den neun Goldmedaillen-Gewinnern des Bundeswettbewerbs "Gärten im Städtebau". Die Auszeichnungen würdigen besondere soziale, ökologische und städtebauliche Leistungen der Kleingärtnervereine.
Seit 1951 wird der Wettbewerb alle vier Jahre vom Bundesumweltministerium und vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde ausgeschrieben.
Infos: www.kleingarten-bund.de

Pressekontakt: Bundesverband Deutscher Gartenfreunde, Telefon: 030/30207140, E-Mail: bdg@kleingarten-bund.de

24.11.2014, Metropole Ruhr, Umwelt

Ruhrverband senkt Stauspiegel im Baldenysee

Essen (idr). Der Ruhrverband hat heute damit begonnen, den Wasserspiegel des Essener Baldeneysees abzusenken. Die Maßnahme ist notwendig, damit Experten des Wasserversorgers nach einem Leck suchen können, das möglicherweise dafür verantwortlich ist, dass Wasser in tiefer gelegenes Gebiet geflossen ist. Um rund 75 Zentimeter wird der Wasserstand verringert. Der Wiederaufstau beginnt voraussichtlich am 15. Dezember und wird rund drei bis vier Tage dauern.
Sollte die Überprüfung einen Sanierungsbedarf ergeben, wird voraussichtlich eine erneute Absenkung für die Bauarbeiten notwendig sein.

Pressekontakt: Ruhrverband, Markus Rüdel, Telefon: 0201/178-1160, E-Mail: mrl@ruhrverband.de

24.11.2014, Metropole Ruhr, Vermischtes

Experten diskutieren über Perspektiven für die Metropole Ruhr nach 2018

Essen (idr). In vier Jahren endet der subventionierte Steinkohlebergbau in Deutschland. Welche Folgen dies für den Fortgang des Strukturwandels im Ruhrgebiet hat, diskutieren Experten beim Kolloquium "Das Ruhrgebiet nach 2018" der Essener Gesellschaft für Geographie und Geologie in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr (RVR). Bei dem Gespräch am 27. November, 17 Uhr, im Essener Haus der Technik entwickeln sie Szenarien für die kommenden Jahre.
Zu den Podiumsteilnehmern gehören Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft. Mit dabei ist u.a. Martin Tönnes, Bereichsleiter Planung beim RVR.
Infos: www.eggg.de

Pressekontakt: Friedrich Schulte-Derne, Telefon: 0201/1832431, E-Mail: friedrich.schulte-derne@uni-due.de

24.11.2014, Top MR, Metropole Ruhr, Bekanntmachungen, Politik

RVR-Verbandsausschuss tagt

Essen (idr). Der Verbandsausschuss des Regionalverbandes Ruhr (RVR) tagt am Montag, 1. Dezember, 10 Uhr, im Hans-Luther-Raum des RVR-Hauses, Kronprinzenstraße 35, Essen. Auf der Tagesordnung stehen Themen nach Landesplanungsgesetz und nach RVR-Gesetz.
HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die Vorlagen und die Tagesordnung des Ausschusses können online abgerufen werden unter www.ruhrparlament.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

21.11.2014, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung, Vermischtes

Zahl der Studierenden in der Metropole Ruhr ist nochmals gestiegen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Studierenden an den Universitäten und Fachhochschulen der Metropole Ruhr ist weiter gestiegen. Nach vorläufigen Berechnungen des Landesamtes IT.NRW sind im laufenden Wintersemester 283.408 Studenten an den Hochschulen der Region eingeschrieben. Im vorausgegangenen Semester waren es 276.166.
Dabei ist die Zahl der Immatrikulierten an den Universitäten auf 183.827 zurückgegangen (WS 2013/14: 188.318). Verantwortlich dafür ist eine niedrigere Studentenzahl an der Fernuni Hagen. Dafür weisen die Fachhochschulen mit 99.581 Studenten einen deutlichen Zuwachs aus (WS 2013/14: 87.848).
Bei den Studienanfängern verzeichnen die Hochschulen der Metropole Ruhr einen leichten Rückgang: Die vorläufigen Zahlen weisen für das laufende Wintersemester 39.187 Erstsemester aus. Im vorangegangenen Wintersemester waren es 39.600. Das entspricht dem NRW-Trend: Landesweit ist die Zahl der Studienanfänger mit 105.400 um rund 5 300 oder 4,8 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. NRW-weit sind insgesamt 711.900 Studierende immatrikuliert.
Endgültige Daten liegen voraussichtlich im Frühjahr 2015 vor.
Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2513, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

21.11.2014, Metropole Ruhr, NRW, Politik

Aktionsbündnis "Für die Würde der Städte" verabschiedet Appell

Kaiserlautern/Metropole Ruhr (idr). Mit dem "Kaiserlauterner Appell" besiegelten heute rund 40 Rathauschefs, Finanzbeigeordnete und Kämmerer strukturbelasteter und/oder hochverschuldeter Kommunen die Ausdehnung des seit fünf Jahren agierenden parteiübergreifenden Aktionsbündnisses "Raus aus den Schulden - Für die Würde unserer Städte". Mit ihm verlangen sie Plenardebatten in Bundestag und Bundesrat über ein gerechteres Gemeindefinanzsystem.
Als nächste politische Aktion verabredeten die Kommunalpolitiker eine Kommunalkonferenz am 23. und 24. Februar 2015 in Berlin. Sie werden dort ihre Forderungen an die Bundesregierung und die Bundestagsfraktionen parteiübergreifend begründen.
Das Aktionsbündnis "Raus aus den Schulen - Für die Würde der Städte" wurde ursprünglich von den Städten und Kreisen aus dem Ruhrgebiet und dem Bergischen Land gegründet. Zu den Unterstützern zählen Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Recklinghausen, Wesel und Witten sowie die Kreise Ennepe-Ruhr, Recklinghausen, Unna und Wesel.

Pressekontakt: Stadt Mülheim, Volker Wiebels, Telefon: 0208/455-1350, E-Mail: volker.wiebels@muelheim-ruhr.de

21.11.2014, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Kulturelles

Kathrin Röggla kommt als "Poet in Residence" nach Essen

Duisburg/Essen (idr). Die Prosa-, Theater- und Hörspielautorin Kathrin Röggla wird "Poet in Residence" an der Universität Duisburg-Essen. Mit der Berufung der bekannten Schriftstellerin feiert die Uni das 40-jährige Bestehen der Residence. Ab Anfang Dezember wird Röggla eine Woche lang an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Uni zu Gast sein und Vorlesungen halten.
Infos unter www.uni-due.de

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Dr. Thomas Ernst, Telefon: 0201/183-2291, mobil: 0160/9700 5813, E-Mail: thomas.ernst@uni-due.de

21.11.2014, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Vermischtes

Emschergenossenschaft investiert täglich zwei Millionen Euro in den Emscherumbau

Essen/Bochum (idr). Der Emscherumbau ist auf einem guten Weg. Das bilanzierte die Emschergenossenschaft auf ihrer heutigen Genossenshaftsversammlung in Bochum. Aktuell seien 285 von 423 Kilometern an neuen Kanälen fertiggestellt und 123 von insgesamt 326 Kilometern an Gewässer ökologisch umgestaltet worden. Auch der Bau des Abwasserkanals Emscher geht voran: 35 Kilometer - deutlich mehr als die Hälfte - sind bereits fertiggestellt.
Mehr als drei Milliarden Euro hat die Emschergenossenschaft im Rahmen des Emscher-Umbaus bereits investiert. Insgesamt sollen es rund 4,5 Milliarden Euro werden. Pro Arbeitstag werden zwei Millionen Euro investiert.
Entsprechend groß soll der geplante Abschluss des Mammut-Projekts 2020 in Szene gesetzt werden: mit einer Landesgarten- und Wasserschau im neuen Emschertal. Diese Idee soll nun mit möglichen kommunalen und regionalen Partnern diskutiert werden.
Infos unter www.eglv.de

Pressekontakt: Emschergenossenschaft/Lippeverband, Unternehmenskommunikation, Ilias Abawi, Telefon: 0201/104-2586, E-Mail: abawi.ilias@eglv.de