Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


31.07.2014, Metropole Ruhr, Politik, Wirtschaft

Arbeitsmarkt im Sommerloch: Viele Jugendliche melden sich arbeitslos

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Mit den Sommerferien ging in der Metropole Ruhr (ohne Kreis Wesel) im Juli auch die Arbeitslosigkeit in die Höhe. 268.742 Menschen waren als arbeitslos gemeldet, 4.277 mehr als im Vormonat. Mit einem Plus von 1,6 Prozent fiel die Steigung im Vergleich zu den anderen Regionen jedoch moderat aus. Die Arbeitslosenquote lag im Juli bei 11,4 Prozent, 0,1 Prozentpunkte über dem Juni-Wert.
Der Anstieg der Arbeitslosigkeit ist darauf zurückzuführen, dass sich viele Jugendliche nach Schule und betrieblicher Ausbildung vorübergehend arbeitslos meldeten. So wuchs die Arbeitslosenquote in der Gruppe der 15- bis unter 20-Jährigen von 6,9 Prozent im Vormonat auf 7,8 Prozent im Juli.
Die ungünstigsten Arbeitsmarktlagen in NRW weisen der Agentur-Bezirk Duisburg (13,3 Prozent), Gelsenkirchen und Dortmund (jeweils 13 Prozent) aus.
Auf dem Ausbildungsmarkt waren im Juli noch 9.774 Bewerber im Ruhrgebiet ohne Lehrstelle. Demgegenüber stehen noch 7.267 unbesetze Stellen.

Pressekontakt: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Werner Marquis, Aneta Schikora, Telefon: 0211/4306-554, -326, E-Mail: Nordrhein-Westfalen.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

31.07.2014, Metropole Ruhr, Bildung, Freizeit, Wissenschaft und Forschung, Umwelt

Verein Geopark Ruhrgebiet gibt neue Broschüre zu Salz und Sole in der Metropole Ruhr heraus

Metropole Ruhr (idr). Spannende Informationen und Bilder zum Thema Salz in der Metropole Ruhr sind ab sofort in der neuen Broschüre "Geopark Themen: Nr. 7 Salz und Sole im Geopark Ruhrgebiet“ des Geoparks Ruhrgebiet e.V. zu finden. Beispielsweise die Tatsache, dass Deutschland der drittgrößte Salzproduzent der Erde ist und die Salzgewinnung im Ruhrgebiet länger als der Steinkohlebergbau existiert. Dieses Thema ist auch für Nicht-Geologen geeignet.
Die 35-seitige Broschüre kann für eine Schutzgebühr von zwei Euro im Onlineshop des Geologischen Dienstes unter www.gd.nrw.de/g_start.php bestellt werden.
Der Regionalverband Ruhr (RVR) und der Geologische Dienst Nordrhein-Westfalen sind Träger des Vereins Geopark Ruhrgebiet e.V., der 2004 gegründet wurde.
Weitere Infos unter www.geopark.metropoleruhr.de
HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die ausführliche Pressemeldung finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: Geologischer Dienst NRW, Dr. Volker Wrede, Telefon: 02151/897439, E-Mail: wrede@gd.nrw.de

31.07.2014, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft

Informieren und vernetzen: Universität Witten/Herdecke veranstaltet erste Startup-Konferenz

Witten (idr). Die Universität Witten/Herdecke will das Ruhrgebiet zum Innovationstreiber für Unternehmensgründungen entwickeln. Am 11. September findet an der Hochschule die erste Startup-Konferenz für Gründer und Gründungsinteressierte, Unternehmer, Investoren und Manager statt. Sie können sich über Gründungen sowie über unternehmerische Initiativen, Mitunternehmertum und Intrapreneurship informieren und austauschen. Vorgestellt werden aktuelle Innovationsfelder und -treiber sowie interessante neue Geschäftsfelder.
Die Konferenz ist der erste Schritt, um in der Metropole Ruhr ein Netzwerk zu schaffen, um innovationsorientierte Unternehmensgründungen zu erleichtern und ihre Anzahl und Erfolgswahrscheinlichkeit zu erhöhen. Unterstützt wird das Vorhaben von der IHK Mittleres Ruhrgebiet.
Infos: www.ezw.de/event

Pressekontakt: Universität Witten/Herdecke, Jan Vestweber, Telefon: 02302/926-946, E-Mail: jan.vestweber@uni-wh.de

31.07.2014, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

Positive Halbzeitbilanz: Deutsche Annington erhöht Ergebnisprognose für 2014

Bochum (idr). Die Deutsche Annington Immobilien Gruppe in Bochum hat heute eine positive Halbjahresbilanz gezogen. Die operative Gewinnkennzahl - die Funds From Operations (FFO) - stieg im Halbjahresvergleich um 26 Prozent auf 130,3 Millionen Euro. Dabei berücksichtigt sind die rund 11.300 Wohnungen sowie Gewerbeimmobilien und Garagen, die zum übernommenen DeWAG-Portfolio gehören.
Damit hebt das bundesweit größte private Immobilienunternehmen seine Prognose deutlich an: Für das Jahr 2014 geht die Deutsche Annington von einem FFO von 275 bis 285 Millionen Euro aus (statt bisher 250 - 265 Millionen Euro).
Infos: www.deutsche-annington.com

Pressekontakt: Deutsche Annington, Thomas Eisenlohr, Telefon: 0234/314-2384, E-Mail: Thomas.Eisenlohr@deutsche-annington.com, Klaus Markus, Telefon: -1149, E-Mail: Klaus.Markus@deutsche-annington.com

31.07.2014, Metropole Ruhr, Kulturelles

WDR 3 überträgt Londoner Konzert in die DASA

Dortmund (idr). Kulturelles Rudelgucken: Der Sender WDR 3 lädt am 13. September zum deutschlandweit größten Public Viewing der Last Night of the Proms in die Dortmunder DASA ein. Rund 1.000 Gäste können die Konzert-Übertragung der BBC aus der Londoner Royal Albert Hall mitverfolgen. Zuvor spielt das WDR Funkhausorchester.
Ab 1. August können sich Interessierte über www.wdr3.de für die kostenlosen Eintrittskarten bewerben.

Pressekontakt: WDR, Uwe-Jens Lindner, Telefon: 0221/220-7123, E-Mail: uwe-jens.lindner@wdr.de

30.07.2014, Soziales, Duisburg, Metropole Ruhr, Bildung, Kulturelles

Verein bietet kostenfreies Wohnen für Bildungspaten

Duisburg (idr). Das Projekt "Tausche Bildung für Wohnen" sucht noch Paten. Die Freiwilligen sollen in Duisburg-Marxloh benachteiligte Schüler bis zur sechsten Klasse begleiten, unterstützen und fördern. Im Gegenzug können sie - wenn gewünscht - eine von zwei Wohngemeinschaften beziehen. Der Verein Tausche Bildung für Wohnen hatte die Altbauwohnungen eigens für die Paten gekauft.
Das mehrfach ausgzeichnete Projekt der Bildungspaten soll im Oktober starten. Schon im August können die ersten Paten in die Altbauwohnungen ziehen.
Jeder Pate betreut dabei vier Kinder, gibt ihnen Nachhilfe, hilft bei den Hausaufgaben und verbringt Freizeit mit ihnen. Angesprochen werden Studierende jeglicher Fachrichtung und Studierende im Wartesemester, Auszubildende, Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes und Freiwilligen Sozialen Jahres sowie Künstler und Kreative.
Weitere Informationen unter tausche-bildung-fuer-wohnen.org

Pressekontakt: Tausche Bildung für Wohnen e.V., Christine Bleks, mobil: 0178/5171555, E-Mail: bleks@tausche-bildung-fuer-wohnen.org

30.07.2014, Duisburg, Metropole Ruhr, Verkehr

A 59 wird ab Montag in Fahrtrichtung Norden gesperrt

Duisburg (idr). Die Sanierung der Autobahn A 59 bei Duisburg geht in der nächsten Woche in die zweite Sperrungsphase. Am kommenden Wochenende wird die Autobahn voll gesperrt, damit die Verkehrsführung umgebaut werden kann. Ab Montag wird der Abschnitt zwischen den Autobahnkreuzen Duisburg (A40) und Duisburg Nord (A42) in südlicher Fahrtrichtung wieder freigegeben. Dafür bleibt dann die Fahrtrichtung Norden voraussichtlich bis Ende Oktober gesperrt.
Die Planer erwarten viel Ausweichverkehr in der Duisburger Innenstadt. Deshalb haben der Landesbetrieb Straßen.NRW, die Stadt und die Duisburger Verkehrsbetriebe ein Vekehrskonzept erarbeitet. So werden eigene Spuren für Busse und Bahnen geschaffen und die Fahrpläne des ÖPNV erweitert.
Infos unter a59sperrung.duisburg.de

Pressekontakt: Stadt Duisburg, Referat für Kommunikation, Susanne Stölting, Telefon: 0203/283-2809, E-Mail: kommunikation@stadt-duisburg.de

30.07.2014, Medizin, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung

Uni Duisburg-Essen führt Auswahlgespräche mit angehenden Medizin-Studenten

Duisburg/Essen (idr). Die Universität Duisburg-Essen gehört bundesweit zu den Vorreitern bei den Auswahlgesprächen für angehende Mediziner. Die Medizinische Fakultät ist eine von bisher nur 35 in Deutschland, die nach einem persönlichen Gespräch mit den Bewerbern über die Studienplatzvergabe entscheidet. 60 Prozent der Essener Medizin-Erstsemester werden auf diese Weise ausgewählt. Die restlichen Plätze werden, wie üblich, je zur Hälfte nach Abiturbestenquote und Wartezeit zugeteilt.
350 Bewerber werden sich zwischen dem 25. August und dem 3. September an der Medizinischen Fakultät der Uni Duisburg-Essen vorstellen. Die Vorauswahl für das Verfahren wird über das bundesweite elektronische Zulassungsportal hochschulstart.de gesteuert.

Pressekontakt: Uni Duisburg-Essen, Uniklinikum, Christine Harrell, Telefon: 0201/723-1615, E-Mail: christine.harrell@uk-essen.de

30.07.2014, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Politik

215.000 türkische Staatsbürger dürfen in der Messe Essen wählen

Essen (idr). Ab morgen wird die Messe Essen zum Wahllokal. Vom 31. Juli bis zum 3. August haben in Deutschland lebende türkische Staatsbürger erstmals die Möglichkeit, in ihrer Wahlheimat den türkischen Staatspräsdenten zu wählen. In Essen werden die Wahlen für die Konsulatsbezirke Essen und Münster mit rund 215.000 Wahlbrechtigten ausgerichtet.
Im gesamten Bundesgebiet leben ungefähr 1,4 Millionen wahlberechtigte türkische Staatsangehörige, die an insgesamt sieben Orten in Deutschland zur Stimmabgabe aufgerufen sind. Für NRW gibt es ein weiteres Wahllokal in Düsseldorf.

Pressekontakt: Stadt Essen, Presse- und Kommunikationsamt, Telefon: 0201/88-88011, E-Mail: info@essen.de

30.07.2014, Metropole Ruhr, Vermischtes

Zehntes Giraffenbaby in Gelsenkirchen geboren

Gelsenkirchen (idr). Seit gestern hat das Giraffengehege der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen einen neuen Bewohner: Von Pflegern und Ärzten unbemerkt hat Giraffen-Mama Aja Sabe ihr Junges geboren. Der Neuankömmling ist etwa 1,70 Meter groß und rund 65 Kilogramm schwer. Niemand hatte so früh mit der Geburt gerechnet. Das Geschlecht des Babys ist noch nicht bekannt.
Der kleine Giraffennachwuchs ist das zehnte Baby der Herde seit Eröffnung der Erlebniswelt Afrika im Jahr 2006. Insgesamt leben jetzt elf Giraffen in Gelsenkirchen.

Pressekontakt: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen, Marketing und Kommunikation, Telefon: 0209/954-50, E-Mail: presse@zoom-erlebniswelt.de