Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


22.08.2014, Top MR, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Kulturelles

Museum Folkwang zeigt die "Inspiration Japan" für europäische Künstler

Essen (idr). Nach zweijähriger Vorbereitungszeit zeigt das Museum Folkwang in Essen vom 27. September bis 18. Januar die große Sonderausstellung "Monet, Gauguin, van Gogh… Inspiration Japan". Der Fokus der Schau liegt auf den Jahren 1860 bis 1910, der Anfangs- und Hochphase der Rezeption japanischer Kunst in Frankreich, dem sogenannten „Japonisme“. Nahezu alle großen Maler dieser Zeit von Manet bis Vuillard ließen sich von japanischen Bildmotiven und Stilmitteln begeistern und inspirieren.
Ihre Faszination zeigt sich in vielerlei Hinsicht: Sie stellten aus Japan importierte Kunst und Gebrauchsgegenstände in ihren Werken dar, übernahmen japanische Bildsujets für die Darstellung ihrer eigenen Umwelt und verinnerlichten die Bildsprache des japanischen Holzschnitts. In Verbindung mit der eigenen Bildtradition entwickelten sie daraus Ausdrucksformen, die weit ins 20. Jahrhundert hinein nachwirkten.
Neben Gemälden und Arbeiten auf Papier sind eine repräsentative Auswahl an Holzschnitten japanischer Meister sowie japanische Kunstgegenstände im Essener Museum zu sehen.
Infos: www.inspiration-japan.de

Pressekontakt: Museum Folkwang, Anna Littmann, Telefon: 0201/8845160, E-Mail: anna.littmann@museum-folkwang.essen.de

22.08.2014, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

VfL Bochum sammelt Fanfotos für den Spielertunnel

Bochum (idr). Bei einer Facebook-Aktion können die Fans des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum 1848 ihrer Mannschaft ihre Unterstützung zeigen. Im Spielertunnel zwischen Kabine und Rasen soll eine große Collage aus den Fotos der Clubanhänger entstehen, dazu wird der Slogan "Wir stehen hinter euch" gestellt. Derart motiviert sollen die Kicker dann ins Spiel gehen. 1.500 Fan-Bilder will der VfL sammeln.
Infos: www.facebook.com/MEINVfL

Pressekontakt: VfL Bochum, Jens Fricke, Telefon: 0234/9518285, E-Mail: fricke@vfl-bochum.de

22.08.2014, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft

Stifterverband: Unternehmen wollen Forschungsausgaben erhöhen

Essen (idr). Deutsche Unternehmen wollen wieder mehr in Forschung und Entwicklung (FuE) investieren. Das zeigt der FuE-Frühindikator des Stifterverbandes in Essen. Der Indikator ist erstmals seit drei Jahren wieder deutlich gestiegen.
Der Frühindikator gibt einen Ausblick, wie sich Forschung und Entwicklung der Wirtschaft im aktuellen Jahr entwickeln werden. Dafür hat der Stifterverband fast 2.000 Unternehmen befragt. Das Ergebnis: 65 Prozent gehen davon aus, dass ihre FuE-Aufwendungen 2014 höher sein werden als im Vorjahr (2013: 58 Prozent). 22 Prozent rechnen mit einem Rückgang. Damit ist die Stimmung in den Unternehmen optimistischer als in den Jahren zuvor.

Pressekontakt: Stifterverband, Michael Sonnabend, Telefon: 0201/8401-181, E-Mail: michael.sonnabend@stifterverband.de, Peggy Groß, Telefon: 030/322982-530, E-Mail: peggy.gross@stifterverband.de

22.08.2014, Metropole Ruhr, Wirtschaft

1.000. Unternehmensgründung bei Dortmunder start2grow-Wettbewerb

Dortmund (idr). Beim 32. start2grow-Gründungswettbewerb der Wirtschaftsförderung Dortmund konnte jetzt die 1.000 Unternehmensgründung gefeiert werden. Mehr als 5.500 Arbeitsplätze wurden insgesamt in den Startups des Wettbewerbs geschaffen, bilanziert die Wirtschaftsförderung.
Seit 2001 unterstützt start2grow Existenzgründer darin, Geschäftsideen umzusetzen und eigene Unternehmen erfolgreich aufzubauen. Die besten Businesspläne werden mit Geldpreisen ausgezeichnet. Den Gründungsteams stehen mehr als 600 Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen bei der Entwicklung von Geschäftsidee und Businessplans zur Seite.
start2grow ist nach Angaben der Wirtschaftsförderung der bundesweit einzige Gründungswettbewerb, dessen Qualitätsmanagement zertifiziert ist.
Infos: www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de

Pressekontakt: Wirtschaftsförderung Dortmund, Thomas Kampmann, Telefon: 0231/50-29200, E-Mail: thomas.kampmann@stadtdo.de

22.08.2014, Metropole Ruhr, Umwelt

Bottroper Plusenergiehaus ist fertig gestellt

Bottrop (idr). Das Wohnungsunternehmen Vivawest hat zusammen mit Bundesbauministerin Babara Hendricks sein Plusenergiehaus in Bottrop eingeweiht. Das 1960 erstellte Gebäude wurde im Rahmen des Zukunftshauswettbewerbs der Innovation City aufwändig saniert, so dass es mehr Energie produzieren kann, als die Bewohner verbrauchen. 450.000 Euro flossen in Dämmung und Verglasung, eine durch Erdwärme betriebene Wärmepumpe, eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit integrierter Wärmerückgewinnung, Photovoltaikmodule an der Giebelwand und auf dem Dach und eine smarte Hausautomatisierung.
In den kommenden Monaten soll die Effektivität der eingesetzten Maßnahmen und Produkte geprüft werden. Eine erste Bilanz liegt voraussichtlich im Herbst 2015 vor.

Pressekontakt: Vivawest, Hans-Jörg Heims, Dr. Marie Mense, Telefon: 0209/380-11764, -11719, E-Mail: Hans-Joerg.Heims@vivawest.de, Marie.Mense@vivawest.de

22.08.2014, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

Nach "Ela": Weitere Radwege sind frei gegeben

Metropole Ruhr (idr). Es geht voran mit den Aufräumarbeiten nach Sturmtief "Ela" auf den Radwegen der Metropole Ruhr: Jetzt kann auch die Grugatrasse in Essen wieder befahren werden. Außerdem ist das Teilstück zwischen der Zeche Ewald in Herten und der Karlstraße in Recklinghausen frei gegeben.
Auch der RuhrtalRadweg zwischen Winterberg und Duisburg ist fast durchgängig wieder befahrbar. Nur auf Bochumer Stadtgebiet ist die beliebte radtouristische Route noch nicht verkehrssicher. Der Regionalverband Ruhr (RVR) weist deshalb darauf hin, dass das Fahren auf dem Teilstück weiter auf eigene Gefahr erfolgt.
Eine aktuelle Übersicht über gesperrte und frei gegebene Radwege hält der RVR auf seiner Internetseite bereit.
Infos: www.rvr.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Iris Brockmann, Telefon: 0201/2069-741, E-Mail: brockmann@rvr-online.de

22.08.2014, Haltern, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Heimische Bäume in der Haard erkennen

Haltern (idr). Buche, Eiche und Kiefer sind für die meisten Wald-Spaziergänger noch zu bestimmen. Aber was ist mit anderen heimischen Bäumen? Unter dem Titel "Was wächst denn da? Heimische Waldbäume erkennen" gehen Naturfreunde am Sonntag, 31. August, auf Erkundungstour durch die Haard. Christian Bußfeld lehrt die Teilnehmer, genau hinzuschauen und die wichtigsten und häufigsten Arten zu bestimmen. Außerdem gibt es Tipps zur sicheren Bestimmung im Winter anhand von Büchern.
Die rund zweistündige Tour startet um 10 Uhr am Wanderparkplatz Dachsberg, Zum Dachsberg, 45721 Haltern-Flaesheim. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro. Verbindliche Anmeldungen bis zum 28. August unter Telefon: 02591/9683886.
Das vollständige Programm "Natur erleben" steht unter www.naturerleben.metropoleruhr.de als Download.

Pressekontakt: Christian Bußfeld, Telefon: 02591/9683886

22.08.2014, Herten, Recklinghausen, Umwelt, Vermischtes

Durch den Landschaftspark Hoheward wandern

Herten/Recklinghausen (idr). "Haldi, haldo, fallera" - Wanderfreunde können sich schon mal warm laufen: Am Sonntag, 31. August, steht eine anspruchsvolle Wanderung durch den Landschaftspark Hoheward auf dem Programm. RVR Ruhr Grün und der Verein Naturparkführer Hohe Mark laden zu einer rund zehn Kilometer langen Tour rund um den größten Haldenkomplex der Metropole Ruhr ein. Vom Förderturm der Zeche Recklinghausen II über die Drachenbrücke, vom Horizont-Observatorium bis zum Skulpturen-Garten "Windkraft" gibt es vieles zu entdecken, auch die manchmal verborgenen Schönheiten am Wegesrand. Für die Tour sind rund fünf Stunden eingeplant.
Die Wandergruppe startet um 10 Uhr am Förderturm, Karlstraße 75, 45661 Recklinghausen. Teilnehmer zahlen neun Euro.
Das vollständige Programm "Natur erleben" steht unter www.naturerleben.metropoleruhr.de als Download.

Pressekontakt: Naturparkführer Hohe Mark, Telefon: 02361/43051, E-Mail: a.strassmann@hohemarkerleben.de

22.08.2014, Essen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Auf Safari auf dem Welterbe Zollverein

Essen (idr). Auf dem Welterbe Zollverein ist viel Leben: Die Naturoase bietet Lebensraum für größere und kleine Tiere. Bei einer Safari auf der Route Industrienatur am Sonntag, 31. August, ab 11 Uhr, folgen die Teilnehmer den Spuren dieser Tiere. Unter der Leitung eines RVR Ruhr Grün-Mitarbeiters erkundet die Gruppe das Areal auch mit dem Fotoapparat.
Die Tour dauert rund zwei Stunden und startet an der Rolltreppe des Besucherzentrums Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Nähere Informationen zur Route Industrienatur und das vollständige Programm "Natur erleben" zum Download stehen unter www.naturerleben.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

22.08.2014, Witten, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Industrienatur-Exkursion auf der Zeche Nachtigall

Witten (idr). Zwischen alten Stollen und Zechenanlagen hat sich die Natur ihr Terrain im Muttental zurückerobert. Dieser Industrienatur mit heimischen und zugewanderten Wildpflanzen, Reptilien oder auch Greifvögeln kommen Teilnehmer einer Tour auf der Route Industrienatur am Sonntag, 31. August, auf die Spur. Unter der Leitung von RVR Ruhr Grün erkundet die Gruppe rund zwei Stunden lang das Areal.
Los geht es um 15 Uhr im Museumsfoyer des LWL-Industriemuseums Zeche Nachtigall, Nachtigallstraße 35, 58452 Witten. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Nähere Informationen zur Route Industrienatur und das vollständige Programm "Natur erleben" zum Download stehen unter www.naturerleben.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de