Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


30.07.2014, Nachrichten aus dem RVR, Europa, Essen, Gelsenkirchen, Herten, Metropole Ruhr, Freizeit, Tourismus

RuhrTour nimmt Interessierte mit auf die Reise zu europäischen Projekten in der Metropole Ruhr

Essen/Metropole Ruhr (idr). Wieviel Europa steckt in der Metropole Ruhr? Dieser Frage widmet die RuhrTour des Regionalverbandes Ruhr (RVR) eine ExtraTour. Unter dem Titel "Metropole Ruhr – mitten in Europa" nehmen die Ruhrgebietsexperten Gäste am Dienstag, 26. August, mit auf die Reise zu europäischen Projekten in der Region. Einen ganzen Tag lang (9 bis 16 Uhr) bereist die Gruppe den Ballungsraum Region zwischen Essen und Herten.
Die Tour startet im Plenarsaal des RVR mit Informationen über die europäischen und regionalen Netzwerke Ruhr und die Europainitiative für die Metropole Ruhr. Danach besucht die Gruppe das Europe-Direct Center Essen (EDI). Nächste Station ist Herten. Erster Halt dort ist die "Grimberger Sichel" als ein Beispiel für EU-kofinanzierte Investitionen im Ruhrgebiet. Nach einer Mittagspause im Ewald-Café (auf eigene Rechnung) steht ein Erfahrungsaustausch mit der Europabeauftragten und dem Städtepartnerschaftsbeauftragten der Stadt Herten auf dem Programm. In Gelsenkirchen führt der dortige Europabeauftragte die Gruppe durch die "Galeriemeile Gelsenkirchen" im Stadtteil Ückendorf, ein weiteres Beispiel für EU-kofinanzierten Wandel. Endpunkt der Tour ist wieder der RVR in Essen.
Die Europa-Tour ist erstmals im Programm der RuhrTour. Teilnehmer zahlen 39 Euro pro Person. Buchen kann man online unter www.ruhrtour.metropoleruhr.de oder telefonisch unter 01806/181620 (0,20 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkpreise max. 0,60 Euro/Anruf).
Weitere Infos unter www.europa.metropoleruhr.de

Pressekontakt: RVR, Europäische und regionale Netzwerke Ruhr, Sabine Brustmann. Telefon: 0201/2069-728, E-Mail: brustmann@rvr-online.de

29.07.2014, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Am 1. August ist es wieder soweit: Piel op no Crange! Mit dem traditionellen Fassanstich eröffnet die legendäre Cranger Kirmes. Bis zum 10. August geht auf mehr als 50 Fahrgeschäften, an zahlreichen Buden und in den Biergärten die Post ab. Motto des diesjährigen, 579. Rummels: "So geht Kirmes!". Zur Eröffnung haben sich schon der Vizekanzler Sigmar Gabriel und Schlägersänger Heino angekündigt.
Infos: www.cranger-kirmes.de
*
Das WDR-Funkhaus Europa macht Station im Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim. Am Freitag, 1. August, gibt es hier ein "Odyssee Special" mit der Singer-Sonwriterin Mariama und dem Griot-Sänger Moh! Kouyaté. Beide spannen einen musikalischen Bogen zwischen Westafrika und dem Okzident. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.
Infos: www.ringlokschuppen.ruhr
*
Comedy, Soul, Zauber, barbusige Glücksfeen und fliegende Rollstühle - all das erwartet Besucher der Broicher Schlossnacht am Samstag, 2. August, in Mülheim. Der Schlosshof wird beinahe bis Mitternacht zur Bühne für Kunst, Akrobatik, Magie und Schauspiel. Zum Abschluss zelebriert Art Obscura den uralten Traum vom Fliegen als wahrhaftes Überwinden von Grenzen und Barrieren: Mit "The Flying Wheelchair" erhebt sich ein Rollstuhl in die Lüfte.
Infos: www.muelheim-ruhr.de

Pressekontakt: idr, Redaktion, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

29.07.2014, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Verkehr, Wirtschaft

RWI-Benzinpreisspiegel zeigt: Preise fallen am frühen Abend

Essen (idr). Wann und wo wird der Griff zur Zapfpistole teuer? Diese Frage beantwortet der neue Benzinpreisspiegel des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), Essen. Die Analyse der Wirtschaftsexperten zeigt: Die Kraftstoffpreise sind in der Regel sonn- und feiertags am höchsten und am frühen Abend am günstigsten für den jeweiligen Tag. Spätabends und am frühen Morgen tankt man hingegen zum Tageshöchstpreis.
Auch ein Vergleich der Anbieter lohnt: Diesel kostete während des sechswöchigen Untersuchungszeitraums im Frühsommer 2014 beim günstigsten Anbieter im Wochenmittel bis zu sechs Cent pro Liter weniger als beim teuersten Mitbewerber.
Die Analyse beruht auf den Preisauskünften, die Tankstellenbetreiber dem Bundeskartellamt geben müssen.
Infos unter www.rwi-essen.de/benzinpreisspiegel

Pressekontakt: Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (RWI), Prof. Dr. Manuel Frondel, Telefon: 0201/8149-204, Pressestelle, Katharina Brach, Telefon: -244

29.07.2014, Moers, Metropole Ruhr, Vermischtes

Moerser Bürgerservice führt "Warte-App" ein

Moers (idr). Die Stadt Moers lässt den Kunden des Bürgerservice die Wartezeit nicht lang werden. Eine "Warte-App" zeigt Bürgern, die den Pass verlängern, ein Gewerbe beantragen oder auch einen Wohnberechtigungsschein abholen möchten, wie lange sie noch warten müssen. Über mobile Endgeräte oder auf der Internetseite der Stadt werden die Anzahl der wartenden Personen, die aktuelle Wartezeit und die nächste Ticketnummer anzeigt. Zudem wird eine Tendenz angegeben, ob der Kundenstrom zu- oder abnimmt. Wer schon eine Nummer gezogen hat, kann also getrost noch einkaufen gehen - und wiederkommen, wenn sie aufgerufen wird.
Das geringste Besucheraufkommen und damit die kürzeste Wartezeit hat nach Auskunft des Bürgerservice übrigens der Mittwoch.
Infos unter www.wartezeiten.moers.de

Pressekontakt: Stadt Moers, Pressestelle, Thorsten Schröder, Telefon: 02841/201-338, E-Mail: thorsten.schroeder@moers.de

29.07.2014, Top MR, Dortmund, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Dortmunder Westenhellweg weiter unter Top 10 der beliebtesten Einkaufsstraßen

Frankfurt/Dortmund (idr). Der Westenhellweg in Dortmund zählt nach wie vor zu den beliebtesten Einkaufsstraßen in Deutschland. Laut einer aktuellen Frequenzanalyse der Immobiliengesellschaft BNP Paribas Real Estate belegt die Dortmunder Shoppingmeile mit 8.474 Passanten pro Stunde deutschlandweit Rang acht.
BNP Paribas Real Estate hatte am 28. Juni in 96 Einkaufsstraßen und 27 Städten die Passanten gezählt. Die meisten Shopping-Fans hatte es mit 12.991 Passanten pro Stunde auf der Kaufinger Straße in München gegeben.
Im Mai hatte eine Analyse des Immobilienberatungsunternehmens JLL den Westenhellweg mit 12.420 Passanten unter die Top 5 gesetzt.
Infos unter http://www.realestate.bnpparibas.de

Pressekontakt: BNP Paribas Real Estate Holding GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Chantal Schaum, Telefon: 069/29899-948, E-Mail: chantal.schaum@bnpparibas.com

29.07.2014, Hamm, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung

SRH Hamm schenkt Erstsemestern Tablet-PCs

Hamm (idr). Die SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm lockt Erstsemester wieder mit einem Tablet-PC. Wer zum kommenden Wintersemester ein Präsenzstudium in Hamm startet, erhält ein Two-in-One-Gerät. Es kann mit Tastatur als Notebook verwendet werden. Die Hochschule setzt stark auf Digitalisierung. Das Online-Lernen wird mit digitalen Studienskripten, der e-Learning-Plattform ILIAS und Fernstudiensoftware unterstützt.
Schon in den vergangenen beiden Semestern hatte die Hochschule Tablets ausgegeben. Die Erfahrungen seien durchweg positiv, so die SRH.
Die Bewerbungsfrist läuft noch.
Infos unter www.fh-hamm.de

Pressekontakt: SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft, Hamm, Pressestelle, Andre Hellweg. Telefon: 02381/9291-124, E-Mail: andre.hellweg@fh-hamm.srh.de

29.07.2014, Duisburg, Metropole Ruhr, NRW, Bildung, Vermischtes

VHS Duisburg bietet erstes deutsches Denglisch-Diplom

Duisburg (idr). An der Duisburger Volkshochschule können Sprachschüler jetzt ihr "Denglisch-Diplom" erwerben. Der zunächst als Aprilscherz gedachte Kurs hatte so großen Anklang gefunden, dass er nun tatsächlich in das aktuelle Programm aufgenommen wurde. Nach Angaben des Kursleiters ist dies der erste "Denglisch-Kurs" in Deutschland.
Ab November lernen die Teilnehmer an drei Abenden für je eineinhalb Stunden, was Denglisch von Englisch unterscheidet und wo die Tücken der speziell deutschen Übersetzung liegen. Denn Muttersprachler verstehen das, was wir für Englisch halten, oft gänzlich anders.
Gelehrt wird nach der "Learning by Laughing"-Methode des Walisers "Dipl. Deng." Robert Tonks. Der Autor hat bereits mehrere Bücher zur heiteren Seite des "Denglisch"-Phänomens vor allem in der Werbung verfasst. Unterrichtssprache ist übrigens Englisch.
Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Denglisch-Diplom-Urkunde, das "General Certificate of Denglisch Education", vom Lord of Denglesey persönlich unterschrieben.
Infos unter www.robert-tonks.de

Pressekontakt: Dipl. Deng. Robert Tonks, mobil: 0170/5660830, E-Mail: robert@robert-tonks.de

29.07.2014, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

NRW-Sommernacht der Landesregierung kommt nach Gelsenkirchen

Düsseldorf/Gelsenkirchen (idr). Das Amphitheater Gelsenkirchen bietet in diesem Jahr erstmals die Bühne für das Sommerkonzert der Landesregierung. Am 22. August gibt die Neue Philharmonie Westfalen unter der Leitung des Generalmusikdirektors Heiko Mathias Förster ein Konzert mit Stücken von Klassik bis Musical. Zu hören sind bei der NRW-Sommernacht Kompositionen von Brahms, Ravel und Verdi wie auch Melodien von Leonard Bernstein und George Gershwin.
Bis zu 6.000 Zuhörer fasst das Amphitheater. Eingelassen wird, solange das Platzangebot reicht.
Gastgeberin ist NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Pressekontakt: Staatskanzlei, Pressestelle, Heidi Renz, Telefon: 0211/837-1217, E-Mail: presse@stk.nrw.de; Stadt Gelsenkirchen, Pressestelle, Martin Schulmann, Telefon: 0209/169-2374, E-Mail: Martin.Schulmann@gelsenkirchen.de

28.07.2014, Duisburg, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Intendant Heiner Goebbels lädt zur Auftaktpressekonferenz der Ruhrtriennale

Duisburg/Gelsenkirchen (idr). Am 15. August startet die Ruhrtriennale 2014. Im dritten und abschließenden Jahr unter der künstlerischen Leitung von Heiner Goebbels überschreitet das Festival bis zum 28. September 2014 künstlerische und geografische Grenzen. Eröffnet wird das internationale Festival der Künste in der Metropole Ruhr erstmals in Duisburg: Mit der Musiktheater-Inszenierung "De Materie" des niederländischen Komponisten Louis Andriessen fällt am 15. August in der Kraftzentrale des Landschaftsparks Duisburg-Nord der Startschuss.
Insgesamt stehen mehr als 150 Veranstaltungen mit zahlreichen nationalen und internationalen Künstlern, rund 30 Produktionen - davon mehr als die Hälfte Uraufführungen, Neuproduktionen, Europäische Erstaufführungen und Deutschlandpremieren - sowie Konzerte und Künstlergespräche auf dem Programm.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Intendant Heiner Goebbels lädt am Mittwoch, 6. August, 10 Uhr, zur Auftaktpressekonferenz ins Pumpenhaus im Landschaftspark Duisburg-Nord. Gemeinsam mit Lukas Crepaz, Geschäftsführer der Kultur Ruhr GmbH, informiert er über die laufenden Proben, das Programm und das Eröffnungswochenende. Künstler Boris Nikitin und Katja Aßmann, Künstlerische Leiterin von Urbane Künste Ruhr, berichten über ihre aktuellen Produktionen.
Bitte akkreditieren Sie sich für die Pressekonferenz bis zum 4. August per Mail unter presse@ruhrtriennale.de.
Infos unter www.ruhrtriennale.de

Pressekontakt: Ruhrtriennale, Pressestelle, Hendrik von Boxberg, Telefon: 0209/60507-137, E-Mail: presse@ruhrtriennale.de

28.07.2014, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Kulturelles

33.000 Musikbegeisterte feierten bei Juicy Beats

Dortmund (idr). Neuer Besucherrekord für das Juicy Beats Festival: Bestes Open-Air-Wetter und ein gut aufgestelltes Line-up lockten am vergangenen Wochenende 33.000 Gäste in den Dortmunder Westfalenpark. Im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter 27.000 Besucher gemeldet.
Erstmalig war das Festival 2014 bereits im Vorfeld ausverkauft. Neben den 30.000 Besuchern am Tag kamen in der Nacht noch rund 3.000 weitere Gäste, um bis in die Morgenstunden auf den unterschiedlichen Bühnen und Floors zu feiern.
Zum 20. Festivaljubiläum im nächsten Jahr wird Juicy Beats erstmalig über zwei Tage stattfinden. Erste Karten für das größte Indie- und Elektro-Festival in NRW sind bereits ab Montag erhältlich.
Infos unter www.juicybeats.ne

Pressekontakt: Juicy Beats, Kulturservice-Dortmund, Martin Juhls, mobil: 0151/22641488, E-Mail: presse@juicybeats.net