17.11.2009, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

idr-Tipps

Metropole Ruhr.(idr). Mit den idr-Tipps dem Alltag entfliehen – kein Problem: mit Rammstedt nach China oder musikalisch nach Spanien.

 

Das Essener Grillo-Theater bringt Tilman Rammstedts preisgekrönten Roman "Der Kaiser von China" auf die Bühne. Am 20. November, 20 Uhr, wird die rasant-komische Geschichte in der Box uraufgeführt. Keith lässt den Großvater allein mit dem Auto nach China fahren. Der schafft es bis in den Westerwald, wo er stirbt. Sein Enkel schreibt Briefe von einer Reise, auf die er nie gegangen ist, und von der Liebe seines Großvaters zur stärksten Frau der Welt.

 

Infos: www.grillo-theater.de

 

*

 

Was würde passieren, wenn Jesus Christus heutzutage durch die Stadt ginge? Die Antwort sucht das Theater Oberhausen in der "Oberhausener Johannes Passion" mit Texten von Lothar Trolle und Musik von Johann Sebastian Bach. Die Uraufführung wird am 20. November, 19.30 Uhr, gezeigt.

 

Infos: www.theater-oberhausen.de

 

*

 

Die "Harmonie der Stille" können Besucher des Planetariums Bochum am Samstag, 21. November, 20 Uhr, erleben. Die Akademie der Kulturen NRW präsentiert "Titel Silent Harmonies - Balance of the Universe" unterm Sternenhimmel: Östliche und westliche musikalische Traditionen vereinen sich zu emtspannenden Klängen.

 

Infos: www.planetarium-bochum.de

 

*

 

Antonio Andrade und seine "Compañia Flamenca" beenden ihre Tournee am Sonntag, 22. November, im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen. Ab 19 Uhr erzählen sie in "Vaya con Dios" die Geschichte des Flamencos und nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise vom spanischen Andalusien bis ins ferne Indien. Gemeinsam mit dem österreichischen Jazz-Musiker Sigi Finkel und Sänger Moi de Morón malt Andrade ein modernes Bild des Flamencos, der sich auch dem Jazz und der Klassik nicht verschließt.

 

Infos: www.vccre.de

 

*

 

"Poesie zwischen Schwarz und Weiß" präsentiert Schloss Cappenberg in Selm vom 22. November bis zum 7. März. Die Fotografien von Karin Székessy reichen von Stillleben über Porträts und Landschaften bis zur Aktfotografie. Dabei bildet sie die Objekte nicht nur ab, sondern begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit hinter dem scheinbar Offensichtlichen.

 

Infos: www.kreis-unna.de/startseite/kultur-amp-tourismus/ausstellungen-und-museen/ausstellung-auf-schloss-cappenberg-karin-szekessy.html

 

*

 

Tony Mono, bekannt aus 1Live, zeigt am 18. November, 20 Uhr, im Dortmunder domicil, wie man einen Hit musikalisch aufpimpen kann. Dabei hat er engste Verbindungen zu den größten Musikstars der Welt, ob nun Sean Paul, Justin Timberlake, Billy Talent, Xavier Naidoo oder Shakira,

 

Infos: www.konzerthaus-dortmund.de

 

*

 

Der Ruhrgebietschor "Hömma" stellt im Dortmunder Fletch Bizzel sein neues Programm "Ich komm aus hier" vor. Unter Leitung von Martin F. Risse, Kabarettist und Geierabendmitbegründer, gräbt das Ensemble musikalisch das ganze Ruhrgebiet um. Termine: 20. und 21. November, 20.30 Uhr, 22. November, 17 Uhr.

 

Infos: www.fletch-bizzel.de

 

*

 

Ihr erstes abendfüllendes Programm in der "Post-Folkwang-Ära" präsentiert Henrietta Horn, bis 2008 künstlerische Leiterin des Folkwang-Tanzstudios, am 20. und 21. November, jeweils 20 Uhr, in den Flottmann-Hallen Herne. Zu sehen sind "Schimmer", das beim Festival tanz nrw 09 uraufgeführt wurde, und das "Neue Solo".

 

Infos: www.flottmann-hallen.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de

Zurück zur Übersicht