Die aktuellen idr-Freizeittipps

18.11.2014, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Während seiner gesamten künstlerischen Laufbahn engagierte sich Josef Albers auch im Feld der Druckgrafik und schuf Auflagen von Linol- und Holzschnitten, Lithografien und Siebdrucken. Die neue Sonderausstellung im Quadrat Bottrop widmet sich vom 23. November bis 15. Februar dem Thema "Grafik und Prozess". Die Schau untersucht erstmals den kreativen Prozess der Druckgrafik bei Albers, indem sie vielfältige Studien und die aus ihnen entstandenen Werke zusammenführt. Der zeitliche Bogen reicht dabei von frühen Naturstudien bis zu den Farbabstraktionen der Serie "Homage to the Square".
Infos: www.quadrat-bottrop.de
*
Gerhard Polt und die Well-Brüder aus’m Biermoos sind am 20. November, 20 Uhr, im Konzerthaus Dortmund zu Gast. Der Menschenkenner und Kabarettist Polt spiegelt die Abgründe des "Bayern an sich", ohne ihn dem unreflektierten Gelächter des homo googleensis preiszugeben. Die Well-Brüder, die Nachfolge-Formation der Biermösl Blosn, liefern die Musik dazu.
Infos: www.konzerthaus-dortmund.de
*
2010 trampte Tjerk Ridder von Utrecht aus durch acht Länder, u.a. durch die damaligen Kulturhauptstädte Europas: Essen, Pécs und Istanbul. 3.700 Kilometer lang war seine Reise, 53 Fahrer halfen dem Niederländer, sein Ziel am Bosporus zu erreichen. Angeregt durch seine Reiseerfahrungen entwickelte der Künstler das multimediale Bühnenprogramm "Anhängerkupplung gesucht! Man braucht andere, um voranzukommen". Sein theatraler Roadmovie erzählt von Heimat, Träumen, Gastfreundschaft, Vorurteilen und Vertrauen. Am 21. und 22. November, jeweils 20 Uhr, finden Vorstellungen auf dem Essener Welterbe Zollverein ein.
Infos: www.anhaengerkupplunggesucht.de und www.zollverein.de
*
A-Capella-Gesang vom Feinsten, Beatbox-Kunst, Theater und Comedy: Das alles vereinen die Voca People. Die acht Sänger des Gesangsensemble, die als weiße Außerirdische auftreten, nehmen ihr Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise von Mozart bis Madonna. Am 21. November, 20 Uhr, sowie 22. November, 15 und 20 Uhr, gastieren sie im Essener Colosseum Theater.
Infos: www.colosseumtheater.de
*
"Die fünfte Ansicht" eines Bauwerkes ist sein Dach. Sie ist zugleich Titel eines Ausstellungsprojektes des M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW, das vom 20. November bis 18. Dezember im Atrium des Gelsenkirchener Hans-Sachs-Hauses zu sehen ist. Die Schau präsentiert 20 historische und 20 zeitgenössische Dächer, u.a. die Konstruktion der Gelsenkirchener Schalke-Arena. Zu sehen sind Zeichnungen, Fotografien, Modellen und digitale Medien.
Infos: www.mai.nrw.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de