Die aktuellen idr-Freizeittipps

16.09.2014, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Mit der Premiere von Tschechows "Onkel Wanja" startet das Schauspielhaus Bochum am 20. September, 19.30 Uhr, in die neue Spielzeit. Das Drama erzählt von dem Durcheinander, das in der Familie entsteht, als Lot seine junge zweite Frau Elena einführt. Tschechow zeigt das stille Leiden der Menschen und geht der Frage nach, welchen Sinn man seinem Leben gibt. Als zweite Premiere am kommenden Wochenende steht am 21. September, 19 Uhr, Peter Handkes "Die Unvernünftigen sterben aus" in den Kammerspielen auf dem Programm.
Infos: www.schauspielhausbochum.de
*
In Gesprächen mit Essener Roma und dem Theaterpublikum über Akzeptanz und Ablehnung, Vorurteile und Ängste, Klischees und Rollenzuweisungen, über Gastfreundschaft und Ausgrenzung ist "Die Odyssee oder Lustig ist das Zigeunerleben" als aktueller Kommentar zu Homers Heldenepos entstanden. Das Stück wird am Essener Grillo-Theater gezeigt. Die Premiere am 19. September ist aufverkauft, für die Folgevorstellung am 24. September, 19.30 Uhr, gibt es noch Karten.
Infos: www.grillo-theater.de
*
Fazil Say kehrt ans Dortmunder Konzerthaus zurück. Der türkische Komponist und Pianist, der 2010 seine vierjährige Residenz in Dortmund beendete, spielt am 19. September, 20 Uhr, Sonaten von Mozart sowie seine eigenen Kompositionen "Gezi Park 2", "Nietzsche und Wagner" und Auszüge aus Balladen.
Infos: www.konzerthaus-dortmund.de
*
Unter dem Titel "Der Himmel hängt voller Geigen" steht die Operettengala am 20. September in der Oper Dortmund. Das Repertoire umfasst Operettenklassiker wie "Gräfin Mariza", "Der Vogelhändler", "Eine Nacht in Venedig" und "Der Zigeunerbaron", dazu gibt es Ausflüge ins Musical-Fach. Kammersänger Hannes Brock moderiert den Abend, ist aber auch als Solist beteiligt. Ein zweiter Termin ist für den 11. Oktober angesetzt.
Infos: www.theaterdo.de
*
Das Ruhrtal steht wieder unter Dampf: Am 20. und 21. September, 10 bis 18 Uhr, feiert das Eisenbahnmuseum Bochum seine Museumstage. Dann werden verschiedenste Dampf- und Diesellokomotiven vorgeführt, etwa die 52 8134-0 der Eisenbahnfreunde Betzdorf, die D8 und die V1 der Hespertalbahn, sowie die P8 und zwei V100 Diesellokomotiven. Ein Höhepunkt sind die Führerstandsmitfahrten, bei denen die Gäste Lokführer und Heizer über die Schulter schauen können.
Infos: www.eisenbahnmuseum-bochum.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de