Die aktuellen idr-Freizeittipps

02.09.2014, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Mit Mozarts "Die Entführung aus dem Serail" feiert das Theater Hagen am 6. September, 19.30 Uhr, die erste Premiere der neuen Saison. Die 1782 komponierte Oper spielt mit der "Türkenmode" am damaligen Theater und Orient-Klischees. Die Musik hat ebenso Anklänge an osmanische Militärmusik wie an Volkstümliches und setzt komplexe Arien in Kontrast zu burlesken Dialogen.
Infos: www.theater-hagen.de
*
Das Theater Duisburg zeigt in Koproduktion mit dem KOM'MA-Theater Yasmin Rezas "Kunst". Subtil und humorvoll beschreibt Reza, wie der Kauf eines modernen Bildes zum Prüfstein für eine langjährige Männerfreundschaft wird. Fast entblößt sie Selbsttäuschung, Egozentrik und die Brüchigkeit scheinbar so sicherer Lebensläufe. Für die Premiere am 5. September, 20 Uhr, gibt es noch Restkarten.
Infos: www.theater-duisburg.de
*
In Gelsenkirchen blühen Jazz und Blues wieder auf - bei den 27. Jazztagen vom 5. bis 7. September in der Innenstadt. Drei Tage lang wird auf neun Bühnen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Der Schwerpunkt vieler Konzerte liegt in diesem Jahr auf dem Blues, z.B. bei Mr. Blue und den Ballroom Rockets am Eröffnungstag und bei der The Rock-In Blues-Soul-Band am Sonntag.
Infos: www.gelsenkirchen.de
*
Ein "Antidepressivum" verabreichen die Wise Guys ihrem Publikum am 6. September, 20 Uhr, im Konzerthaus Dortmund. Deutschlands bekannte Vokalpop-Band bringt Lebensfreude mit und versetzt das Publikum ganz ohne Nebenwirkungen in eine beschwingende Hochstimmung.
Infos: www.konzerthaus-dortmund.de
*
Stewart O'Nan stellt am 4. September, 20 Uhr, im Essener Katakomben-Theater seinen neuen Roman "Die Chance" ("The Odds. A Love Story") vor und spricht mit dem Journalisten David Eisermann über sein Werk. Schauspieler Thomas Sarbacher liest aus der deutschen Übersetzung des Buches. Der Abend ist Teil der Reihe "Von Sinnen - Eros & Illusion in der Literatur" des Literaturbüros Ruhr.
Infos: www.vonsinnen.eu
*
"I promise... Eine bewegte Meditation über Versprechen, die wir (nie) gegeben haben" lautet der Titel eines performativen Rundgangs durch Dortmund, den Urbane Künste Ruhr und Bohème Précaire veranstalten. Dortmunder Bürger hinterfragen zusammen mit dem Künstler und Regisseur Jens Heitjohann, wie die eigenen ökonomischen und moralischen Verbindlichkeiten den Lebensraum beeinflussen. Premiere ist am 6. September, gestartet wird zwischen 14 und 17 Uhr im 20 Minuten-Takt. Weitere Rundgänge finden jeden Sonntag bis zum 19. Oktober statt.
Infos: www.bohemeprecaire.com und www.urbanekuensteruhr.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de