04.12.2007, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Politik

Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber wird nach Dortmund verlagert

Dortmund.(idr). Dortmund ist künftig die zentrale Anlaufstelle für die Erstaufnahme von Asylbewerbern. Der Dortmunder Standort der Zentralen Ausländerbehörde übernimmt diese Aufgabe von der Düsseldorfer Behörde, die zum Jahresende schließt.

 

Die Dortmunder Behörde ist damit zuständig für die Unterbringung und Zuweisung von Asylbewerbern, die ausländerrechtliche Betreuung während des Aufenthaltes in den Aufnahmeeinrichtungen und gegebenenfalls die Beschaffung von Reisedokumenten sowie die Rückführung.

 

Dortmund rechnet mit 4.100 Asylsuchenden pro Jahr, die von der Behörde betreut werden müssen. Die Hauptherkunftsländer sind im Augenblick Irak, Serbien, Türkei, Libanon, Sri Lanka und Iran.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Pressestelle, Hans-Joachim Skupsch, Telefon: 0231/50-25677, E-Mail: hskupsch@stadtdo.de

Zurück zur Übersicht