Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


24.04.2014, Bochum, Metropole Ruhr, Kulturelles

Restauration von Serras "Terminal" ist abgeschlossen

Bochum (idr). Am kommenden Samstag, 26. April, fallen die Hüllen von Richard Serras "Terminal" in Bochum. Rund zwei Wochen lang war die stählerne Skulptur wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten eingerüstet und teilweise abgedeckt. Eine Arbeitsgruppe der RuhrKunstMuseen hatte die Skulptur für das Restaurierungs-Projekt "Neuenthüllungen" ausgewählt.
Das "Terminal" war im Herbst letzten Jahres zunächst gereinigt worden. Um die Graffitis gänzlich zu entfernen, wurde der Koloss nun mit einem Sandstrahler bearbeitet. So wurde die eigentlich das Material schützende Rostschicht entfernt. Außerdem trugen die Arbeiter einen speziellen, atmungsaktiven Graffitischutz auf, der ein erneutes Nachrosten des Werkes zulässt. Wie genau die Oberfläche des Stahls danach aussehen wird, lässt sich nicht genau abschätzen.
Die Sandstrahl-Arbeiten waren zuvor mit dem in den USA und Kanada lebenden Künstler abgestimmt worden.
Das "Terminal" von Richard Serra wurde 1979 in unmittelbarer Nähe des Bochumer Hauptbahnhofs in der Mitte einer vielbefahrenen Straßenkreuzung aufgestellt und löste vehemente Kontroversen über Kunst im öffentlichen Raum aus. Das Werk ist fast 100 Tonnen schwer und über zwölf Meter hoch.
In der Reihe "Neuenthüllungen" haben die RuhrKunstMuseen in den vergangenen Monaten in einer gemeinsamen Aktion gereinigte und sanierte Kunstwerke im öffentlichen Raum präsentiert.
Infos: www.ruhrkunstmuseen.com

Pressekontakt: Ruhr Tourismus GmbH, Projektleitung RuhrKunstMuseen, Stefanie Reichart, Telefon: 0208/89959-141, E-Mail: s.reichart@ruhr-tourismus.de

24.04.2014, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes

Radio FFH will jungen Sender in Essen aufbauen

Bad Vilbel/Essen (idr). Der hessische Sender Radio/Tele FFH will nach Essen. Das Medienunternehmen hat sich um die freien UKW-Frequenzen in NRW beworben. Sollte FFH den Zuschlag bekommen, will der private Hörfunkanbieter mit Sitz in Bad Vilbel zwischen Rhein und Ruhr ein junges Programm unter dem Titel "planet radio NRW" etablieren. Spätestens sechs Monate nach Lizenzerteilung soll von Essen aus gesendet werden, teilte der Sender heute mit.
FFH ist nach Auskunft der Landesanstalt für Medien bisher der einzige Bewerber um die elf neuen Frequenzen (in Attendorn, Bochum, Dorsten, Essen, Hagen, Herdecke, Köln, Krefeld, Lennestadt, Mülheim, Olpe). Die Frist läuft noch bis zum 28. April. Mit einer Entscheidung der Medienkommission wird erst im September oder Oktober gerechnet.

Pressekontakt: FFH, Dominik Kuhn, Telefon 06101/988-330, mobil: 0171/4726393, E-Mail: d.kuhn@FFH.de, Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Kommunikation, Dr. Peter Widlok, Telefon: 0211/77007-141, E-Mail: pwidlok@lfm-nrw.de

24.04.2014, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes, Wirtschaft

DEW21 ist laut n-tv-Untersuchung bester überregionaler Stromanbieter

Dortmund/Köln (idr). Der Dortmunder Energie- und Wasserversorger DWE21 punktet in einer Studie im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv als bester überregionaler Stromanbieter. Im Auftrag des Senders hatte das Deutsche Institut für Service-Qualität den Service und die Konditionen von 34 überregional aktiven Stromanbietern untersucht. In puncto Service gab es ein gutes Qualitätsurteil, in der Konditionenanalyse belegte das Unternehmen den zweiten Rang und überzeugte mit günstigen Preisen.
Rand eins unter den Ökostrom-Anbietern belegten die Stadtwerke Flensburg, Service-Sieger wurde entega. Die besten Konditionen bot laut Studie 123energie.
Infos unter www.n-tv/ratgeber

Pressekontakt: DEW21, Unternehmenskommunikation, Telefon: 0231/544-3203, mobil: 0172/2622783, E-Mail:Jana-Larissa.Marx@dew21.de

24.04.2014, Herten, Metropole Ruhr, Bildung, Wirtschaft

AGR bietet erstmals duales Studium an

Herten (idr). Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) bietet erstmals zwei Ausbildungsgänge im Rahmen eines Dualen Studiums an. In Kooperation mit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen werden ab September 2014 ein Bachelor of Engineering mit der Fachrichtung Versorgungs- und Entsorgungstechnik und ein Bachelor of Arts mit der Fachrichtung Wirtschaft ausgebildet. Bewerbungsschluss ist der 21. Mai.
Die AGR ist eine Tochtergesellschaft des Regionalverbandes Ruhr (RVR).
Infos unter www.agr.de/berufswelt und www.mein-duales-studium.de

Pressekontakt: AGR, Unternehmenskommunikation, Michael Block, Telefon: 02366/300-820, mobil: 0177/6040900, E-Mail: mblock@agr.de

24.04.2014, Dortmund, Metropole Ruhr, Vermischtes

Erstes Breitmaulnashorn-Baby in Dortmund geboren

Dortmund (idr). Im Dortmunder Zoo hat erstmals ein Breitmaulnashorn das Licht der Welt erblickt. Das Jungtier wurde in der Nacht zum Ostermontag geboren und heute der Öffentlichkeit vorgestellt. Um Mutter und Kind nicht zu sehr zu stören, wird das Haus nur zeitweise geöffnet. Noch ist das kleine Nashorn-Mädchen hornlos.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Pressestelle, Anke Widow, Telefon: 0231/50-22135, E-Mail: awidow@stadtdo.de

24.04.2014, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Marl, Recklinghausen, Witten, Metropole Ruhr

Ausstellungsinitiative "Projekt 25/25/25" der Kunststiftung NRW startet in Marl

Marl (idr). Die Kunststiftung NRW wird 25 Jahre alt - und schenkt aus diesem Anlass 25 Museen besondere Ausstellungen. Am kommenden Sonntag, 27. April, startet die Jubiläumsaktion "Projekt 25/25/25" im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl.
Die Kunststiftung NRW hat die in New York lebende Künstlerin Lena Henke beauftragt, sich mit der Sammlung des Museums auseinanderzusetzen. Dabei ist eine collagierte Fotoserie entstanden, die unter dem Titel "Yes, I'm Pregnant" bis zum 1. Juni zu sehen ist. Protagonisten ihrer "Foto-Lovestory" sind ausgewählte Skulpturen der Sammlung. Ihnen haucht die Künstlerin neues Leben ein, indem sie sie zu Akteuren in der Geschichte macht und ihnen individuelle Charakterzüge verleiht.
Das Marler Museum ist das erste der 25 Häuser, die nacheinander Ausstellungen von 25 internationalen Künstlern präsentieren. Am 7. Juni folgt eine Ausstellungseröffnung im Kunstmuseum Bochum. Weitere beteiligte Museen sind u.a. das Josef Albers Museum Quadrat Bottrop, das Museum Ostwall im Dortmunder U, das Lehmbruck Museum Duisburg, das Museum Folkwang Essen, das Kunstmuseum Gelsenkirchen, die Kunsthalle Recklinghausen und das Märkische Museum Witten.

Pressekontakt: Kunststiftung NRW, Telefon: 0211/650407-0, E-Mail: info@kunststiftungnrw.de;

24.04.2014, Nachrichten aus dem RVR, Bochum, Bottrop, Dorsten, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hamm

RVR koordiniert Stadtradeln in der Metropole Ruhr

Essen/Metropole Ruhr (idr). Erstmals treten unter dem Dach der Metropole Ruhr Menschen aus 13 Ruhrgebietsstädten für den Klimaschutz in die Pedale. Unter der Federführung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) nehmen die Kommunen an der bundesweiten Kampagne "Stadtradeln" des Klima-Bündnisses teil. In der Zeit vom 14. Juni bis 4. Juli steigen Radfahrer aus Bochum, Bottrop, Dorsten, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herdecke, Herne, Lünen, Moers sowie Mülheim an der Ruhr für Klimaschutz, bessere Luft und weniger Lärm auf die Drahtesel. Die Städte Hamm, Unna und Rheinberg sind ebenfalls an der Kampagne beteiligt, radeln jedoch zu anderen Zeitpunkten. Wer teilnehmen möchte, kann sich ab nächster Woche unter www.stadtradeln.de registrieren.
Mit der Kampagne sollen mehr Menschen animiert werden, im Alltagsverkehr das Auto gegen das Fahrrad einzutauschen. Gerade die Metropole Ruhr bietet dafür beste Voraussetzungen, so Martin Tönnes, stellvertretender Regionaldirektor und Bereichsleiter des RVR: "Unser gut ausgebautes und weit verzweigtes Radwegenetz von rund 700 Kilometern Länge eignet sich schon heute in hohem Maße für eine städteübergreifende Mobilität. Der ADFC hat das Wegenetz erst kürzlich mit drei Sternen als sicher und gut ausgezeichnet."
Offizieller Auftakt der Aktion "Stadtradeln in der Metropole Ruhr" ist der 15. Juni im Rahmen des Fahrradsommers der Industriekultur an der Jahrhunderthalle Bochum. Die Initiative ist zudem Teil des Beitrags der Metropole Ruhr zur KlimaExpo NRW.
Auch die Kommunalpolitik ist eingeladen mitzumachen. Der RVR koordiniert die Aktion, übernimmt die Gemeinschaftsanmeldung und trägt die Teilnahmegebühr in Höhe von 3.000 Euro.
Infos unter www.stadtradeln.de
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die Pressemitteilung und eine Übersichtskarte der teilnehmenden Städte finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

23.04.2014, Soziales, Metropole Ruhr, Bildung

Rund 163.000 Schüler in der Metropole Ruhr besuchen ein Berufskolleg

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Schüler an Berufskollegs ist zurückgegangen. 162.957 Berufsschüler besuchen im laufenden Schuljahr eines der Kollegs in der Metropole Ruhr. Das sind 0,6 Prozent weniger als im vorangegangenen Schuljahr. Dies geht aus Daten des Landesamtes IT.NRW hervor.
NRW-weit ist die Zahl der Berufskolleg-Schüler um 0,4 Prozent auf 578.166 zurückgegangen.
Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

23.04.2014, Duisburg, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes

Europas ältester Zoo-Koala ist tot

Duisburg (idr). Der Zoo Duisburg trauert um den Koala Kangulandai ("die Erste"). Der älteste Zoo-Koala Europas wurde jetzt eingeschläfert. In den vergangenen Wochen hatte das fast 20 Jahre alte Tier sich kaum noch bewegt und deutlich an Gewicht verloren. Im Freiland in Australien werden Koalas selten älter als zehn Jahre.
Kangulandai war 1995 der erste Koala, der in Europa erfolgreich aufgezogen wurde. Mit dem Tier startete in Duisburg die Zucht. Es brachte in Duisburg acht Jungtiere zur Welt.

Pressekontakt: Zoo Duisburg, Achim Winkler, Telefon: 0203/30559-42, E-Mail: info@zoo-duisburg.de

23.04.2014, Hamm, Metropole Ruhr, Freizeit, Tourismus, Vermischtes

Römer-Lippe-Route feiert Saisoneröffnung

Hamm (idr). Auf Schloss Oberwerries in Hamm fällt am kommenden Sonntag, 27. April, der Startschuss für die zweite Saison der Römer-Lippe-Route. Eingebettet in den Aktionstag "Schloss bewegt – auf zwei Rädern sportlich vital in den Frühling" präsentieren die Macher der Römer-Lippe-Route gemeinsam mit der Stadt Hamm und dem Westfälischen Turnerbund von 11 bis 17 Uhr Neuigkeiten rund ums Thema Rad und Infos zum noch jungen, 295 Kilometer langen Flussradweg.
Daneben können sich Besucher im Geschicklichkeitsparcours, beim Segwaykurs, bei Schlossführungen oder beim Radeln auf historischen Rädern vergnügen.
Mehr Infos zum Fest unter www.roemerlipperoute.de

Pressekontakt: RTG, Jochen Schlutius, Telefon: 0208/89959-152, E-Mail: j.schlutius@ruhr-tourismus.de